20.02.2013
Share |
Absatzflaute
Volvos Sportkombi V60
 

Volvo Cars will wegen sinkender Absatzzahlen bis Jahresende tausend Stellen streichen.

Jobabbau bei Volvo

Der schwedische Autohersteller Volvo will wegen sinkender Absatzzahlen bis Jahresende tausend Stellen streichen. Pressesprecher Per-Ake Froberg sagte am Mittwoch im Rundfunksender SR, man wolle dabei ohne Entlassungen auskommen. Das zum chinesischen Geely-Konzern gehörende Unternehmen war im vergangenen Jahr in die Verlustzone gerutscht.

Der deutsche Vorstandschef Stefan Jacoby musste deshalb seinen Stuhl räumen und wurde den früheren MAN-Chef Hakan Samuelsson ersetzt. Volvo hat in dieser Woche mehrere neue Autos aus seiner Modellreihe vorgestellt. Das Unternehmen beschäftigt etwa 22.000 Mitarbeiter. In der Vorwoche gab Volvo bekannt, dass der frühere Opel-Spitzenmanager Carl-Peter Forster Sitz und Stimme im Aufsichtsrat der Geely-Tochter bekommt. (dpa)

 
 
 
Zurück Artikel bookmarken Kommentar abgeben Artikel drucken Heft-Abo
 

Kommentar verfassen


Frage der Woche

Akademie aktuell

Prof. Hannes Brachat

23. SommerAkademie
mit Prof. Hannes Brachat

Verbinden Sie persönliche mit fachlicher Weiterbildung in entspannter Atmosphäre. mehr

Download

AUTOHAUS-Bildschirmschoner

Ob Autopremiere, Politdebatte oder Promi-Schnappschuss – mit dem "I Saver" sind Sie immer auf dem Laufenden. mehr

HB ohne Filter-Blog vom 18. Juli

DER Wochenkommentar von Prof. Hannes Brachat

Heute: "Vier-Gefühl", AUTOHAUS BankenMonitor, Werkstattbörsen und Kundenzufriedenheit im Service mehr

Bildergalerien

Branchenrecht


Händlerbefragung

AUTOHAUS pulsSchlag

Daten, Fakten, Trends – das einzigartige Konjunkturbarometer der Automobilbranche mehr

Marktplatz

Frische Ware

Auf dem neuen AUTOHAUS Marktplatz finden Sie alle Spezialisten und Dienstleister für ein erfolgreiches Kfz-Geschäft. mehr

Social Media

Besuchen Sie AUTOHAUS auf Facebook!

"Gefällt mir" – jetzt am virtuellen Stammtisch über bunte Branchenthemen diskutieren! mehr