© Foto: BillionPhotos.com, AdobeStock.com

Schadenrecht und Schadenmanagement

Seit Jahren reichen die Kfz-Versicherungsprämien nicht aus, um Schäden durch die Versicherungsbeiträge abzudecken. Die Folge ist ein gnadenloser Preiskampf, der dazu führt, dass vermeintliche Deckungsbeiträge auf der Schadenseite erwirtschaftet werden müssen – und das auf Kosten von Autohäusern und Werkstätten.

Systematische Kürzungen der Versicherungen und Prüfberichte spezialisierter Dienstleister erwecken beim Kunden den Eindruck, dass Sie überflüssige Reparaturen vornehmen, zu teuer sind und im schlimmsten Fall Leistungen abrechnen, die Sie nicht erbracht haben.

Wehren Sie sich und verteidigen Sie Ihre Rechnung und Ihren guten Ruf!
Von Rechtsanwalt Jörg H. Rüberg erhalten Sie auf diesem Seminar wertvolle Strategien und Tipps für Ihre tägliche Praxis.

IHR PROGRAMM
  • Wer kann was von wem verlangen: Beteiligte im Schadenumfeld und das schadenrechtliche Dreieck
  • Das Gutachten im Kfz – Haftpflichtfall
  • Reparatur oder Totalschaden?
  • Der subjektive Schadenbegriff
  • Trends im Schadenumfeld
  • Kürzungen im Haftpflichtfall von A (Abzüge Neu für Alt) bis W (Wiederbeschaffungswert)
  • Der Angriff auf die Reparaturkosten ist digital
  • Stellenwert von Prüfberichten
  • Regress gegen Werkstätten: Die Rechnungskürzung durch die Hintertür?
  • Mietwagenkosten – wohin geht der Weg?
  • Das Quotenvorrecht: Haftpflicht und Kasko im Zusammenspiel
  • Kasko: Der Vertrag bestimmt den Anspruch – Auswirkungen auf ihre Rechnung
  • Kasko: Wie können Sie Rechnungskürzungen durchsetzen?
IHR REFERENT

Jörg H. Rüberg ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verkehrsrecht. Er ist Niederlassungsleiter der Kanzlei Voigt in Dortmund, eine der größten verkehrsrechtlichen Kanzleien in Deutschland.

„Die Regulierungswelt hat sich tiefgreifend verändert und es wird um jeden Cent gerungen. Kürzungen orientieren sich nicht am Recht, sondern am Profit. Es bekommen nur diejenigen das was Ihnen zusteht, die ihr Recht durchsetzen. In 90 Prozent der Fälle kommen die Versicherer mit dem Kürzungen durch, weil sich niemand wehrt“.

IHR NUTZEN

Auf diesem Seminar erfahren Sie, wie Sie sich erfolgversprechend zur Wehr und entsprechend Ihr Recht durchsetzen. Sie erhalten wertvolle Tipps und Strategien zum Umgang mit den Versicherungen und lernen Ihre Rechnung und damit Ihren Ruf zu verteidigen.

ZIELGRUPPE

Inhaber, Geschäftsführer und Serviceverantwortliche von freien und markengebundenen Autohäusern und Werkstätten sowie Kfz-Sachverständige.

TERMINE & ORTE

Mittwoch, 04. Juni 2019 in München:

Best Western Plus Hotel Erb
Posthalterring 1
85599 Parsdorf

Donnerstag, 18. Juni 2019 in Hannover

Radisson Blu Hotel Hannover
Expo Plaza 5
30539 Hannover

Donnerstag, 26. Juni 2019 in Düsseldorf

Hotel Fire & Ice
An der Skihalle 1
41472 Neuss

Ortsangaben sind Großraumangaben. Jeweils von 09:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr.

TEILNAHMEGEBÜHR

Die Teilnahmegebühr beträgt brutto 427,21 Euro (netto 359,– Euro zzgl. 68,21 Euro MwSt.) und beinhaltet Teilnehmerunterlagen, Tagungsgetränke, Kaffeepausen und Mittagessen. Für AUTOHAUS-Abonnenten und Kunden des Sponsors ermäßigt sich die Teilnahmegebühr auf brutto 391,51 Euro (netto 329,– Euro zzgl. 62,51 Euro MwSt.).

Informationen kompakt
Termine Veranstaltungen
  • 04.06.2019 München
  • 18.06.2019 Hannover
  • 25.06.2019 Düsseldorf/Neuss
Gebühren Gebühren
Die Teilnahmegebühr beträgt brutto 427,21 Euro (netto 359,– Euro zzgl. 68,21 Euro MwSt.) und beinhaltet Teilnehmerunterlagen, Tagungsgetränke, Kaffeepausen und Mittagessen. Für AUTOHAUS-Abonnenten und Kunden des Sponsors ermäßigt sich die Teilnahmegebühr auf brutto 391,51 Euro (netto 329,– Euro zzgl. 62,51 Euro MwSt.).