25.10.2012
Share |
"Blitz-Marathon"
 

"Blitz-Marathon": In Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen wurden seit Mittwochmorgen mehr als 820.000 Fahrzeuge kontrolliert.

30.000 Autofahrer zu schnell

Die Polizei hat beim so genannten "Blitz-Marathon" in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen etwa 30.000 Autofahrer mit zu hoher Geschwindigkeit erwischt. Insgesamt seien in beiden Ländern mehr als 820.000 Fahrzeuge kontrolliert worden, teilte der nordrhein-westfälische Innenminister Ralf Jäger (SPD) am Donnerstag in Düsseldorf mit. 338 Autofahrer hätten die zulässige Höchstgeschwindigkeit so stark überschritten, dass ihnen ein Fahrverbot drohe.

Der schnellste Raser sei auf der Autobahn bei Düsseldorf mit 176 statt der erlaubten 60 Stundenkilometer gemessen worden. Als Strafe erwarteten ihn 680 Euro Bußgeld, drei Monate Fahrverbot und vier Punkte in der Flensburger Verkehrssünderkartei. Die Polizei in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und auch in den Niederlanden hatte seit Mittwochmorgen rund um die Uhr umfangreiche Geschwindigkeitskontrollen vorgenommen. (dpa)

 
 
 
Zurück Artikel bookmarken Kommentar abgeben Artikel drucken Heft-Abo
 

Kommentar verfassen


Frage der Woche

Akademie aktuell

3. AUTOHAUS Großkundenkongress

Branchenexperten aus Industrie, Handel und Flotte, zeigen Ihnen wie Sie Ihr Geschäft mit den Großkunden noch professioneller steuern. HIER

Download

AUTOHAUS-Bildschirmschoner

Ob Autopremiere, Politdebatte oder Promi-Schnappschuss – mit dem "I Saver" sind Sie immer auf dem Laufenden. mehr

Bildergalerien

Branchenrecht


Händlerbefragung

AUTOHAUS pulsSchlag

Daten, Fakten, Trends – das einzigartige Konjunkturbarometer der Automobilbranche mehr

Marktplatz

Frische Ware

Auf dem neuen AUTOHAUS Marktplatz finden Sie alle Spezialisten und Dienstleister für ein erfolgreiches Kfz-Geschäft. mehr

Social Media

Besuchen Sie AUTOHAUS auf Facebook!

"Gefällt mir" – jetzt am virtuellen Stammtisch über bunte Branchenthemen diskutieren! mehr