28.01.2013
Share |
Crossover
Ford Kuga
 

Ford startet den in den USA bereits als Escape erhältlichen Kuga in Europa und Asien.

Neuer Ford Kuga ab 20.990 Euro

Ford startet den in den USA bereits als Escape erhältlichen Kuga in Europa und Asien mit neuem Design, mehr Platz, funktionalen Raumideen, modernen Motoren und Assistenztechnologien. Nach Deutschland kommt die zweite Modellgeneration im März. Zum Marktstart sind je zwei Benziner – Ecoboost-Direkteinspritzer – und zwei Dieselvarianten im Programm.

Basis des Modellangebots ist der frontgetriebene, werksseitig mit einem manuellen Sechsgang-Schaltgetriebe und Start-Stopp-Technologie kombinierte 1,6-Liter-Ecoboost 2x4 mit 110 kW / 150 PS zum Einführungspreis ab 20.990 Euro. Nach dem Startzeitraum werden 24.000 Euro fällig. Der zweite Benziner mit 134 kW / 182 PS kommt serienmäßig mit Allradantrieb und Sechsgang-Wandlerautomatik zum Kunden. Der Preis: mindestens 29.250 Euro.

Bei den Zweiliter-TDCi-Dieseln gibt es die 103 kW / 140 PS starke Grundvariante wahlweise mit Frontantrieb/Sechsgang-Schaltgetriebe (ab 26.500 Euro), als Allradausführung/Sechsgang-Schalter (ab 28.500 Euro) oder als 4x4-Variante in Kombination mit dem "Powershift"-Doppelkupplungsgetriebe (ab 30.250 Euro). Diesel-Leistungsspitze ist die 120 kW / 163 PS-Version mit Allrad und Sechsganggetriebe ab Werk. Kunden müssen dafür wenigstens 29.500 Euro an den Händler überweisen. Die "Powershift"-Automatik kostet 1.750 Euro extra.

Zwei Ausstattungslinien

Der neue Kuga ist in den Ausstattungslinien "Trend" und "Titanium" erhältlich. Zur Basisausstattung gehören unter anderem Klimaanlage, Tempomat, ein Audiosystem mit Fernbedienung und elektrische Fensterheber vorn und hinten. Ebenfalls Serie sind ein Schutz gegen Fehlbetankung, geteilt umklappbare Rücksitze und ein zweifach verstellbarer Gepäckraumboden. Die Titanium-Linie bietet eine Leder-Stoff-Polsterung, das sprachgesteuerte Kommunikations- und Entertainment-System "Sync" und eine einstellbare Lendenwirbelstütze für den Fahrer.

Grundlegende Sicherheitssysteme von ESP bis zu acht Airbags sind Standard. Etliche Assistenzsysteme wie Notbremssystem, Totwinkelwarner, Fahrspurassistent sind über verschiedene Ausstattungspakete erhältlich. (se)

 
 

BILDERGALERIE

 
Zurück Artikel bookmarken Kommentar abgeben Artikel drucken Heft-Abo
 

Kommentar verfassen


Gebrauchtwagen-News

  • Kommentare
  • Galerien
  • Meldungen

Beliebteste Inhalte

  • 27.08.2014 | Debatte

    Schäuble sieht Schwierigkeiten bei Maut-Umsetzung

    Michael Kühn meint: "Schäuble sieht Schwierigkeiten bei Maut-Umsetzung"; wenigstens Herr Schäuble mit einem ob...mehr

  • 27.08.2014 | Debatte

    Schäuble sieht Schwierigkeiten bei Maut-Umsetzung

    nicam meint: Die Diskussion ist doch langsam nur irrsinnig. Jeder Bannen-Staat bekommt es auf die Kette eine Maut...mehr

  • 27.08.2014 | Debatte

    Schäuble sieht Schwierigkeiten bei Maut-Umsetzung

    Marian-M. meint: Außer Horst Seehofer in seiner Hybris und sein unterwürfiger Adlatus Dobrindt hat ganz Deutschland...mehr

Download

AUTOHAUS-Bildschirmschoner

Ob Autopremiere, Politdebatte oder Promi-Schnappschuss – mit dem "I Saver" sind Sie immer auf dem Laufenden. mehr

Datenbank

Rückruf- und Serviceaktionen

Die wichtigsten Maßnahmen der Hersteller seit 2002.

Zur Übersicht

Marktplatz

Frische Ware

Auf dem neuen AUTOHAUS Marktplatz finden Sie alle Spezialisten und Dienstleister für ein erfolgreiches Kfz-Geschäft. mehr

Werkstattsysteme

Anbieter von Werkstattsystemen

Sie suchen eine Alternative zu Markenservice und –handel oder wollen als freie Werkstatt Unterstützung bei der täglichen Arbeit?

Systemüberblick

Flottenlösungen

Die Marktübersicht

Das Who's who der Dienstleister für Fuhrparkprofis. Mit der komfortablen Suchfunktion verschaffen Sie sich einen schnellen Überblick. Zur Suche

Social Media

Besuchen Sie AUTOHAUS auf Facebook!

"Gefällt mir" – jetzt am virtuellen Stammtisch über bunte Branchenthemen diskutieren! mehr