15.11.2012
Share |
1    
Medien
Ford Mondeo
 

Medien: Die Werkschließung in Genk macht Ford beim neuen Mondeo einen Strich durch die Rechnung.

Neuer Ford Mondeo kommt später

Den geplanten Marktstart für die neue Generation des Mondeo im kommenden Jahr muss Ford um mindestens ein Jahr verschieben. Das berichtet "Auto Motor und Sport" unter Berufung auf Unternehmenskreise. Der Grund liegt in der Schließung des Werks im belgischen Genk im Jahr 2014, wo der neue Mittelklässler gebaut werden sollte. Die Umrüstung der Anlagen für nur ein Produktionsjahr bis zur Schließung lohne sich nicht, hieß es.

Um die geplanten Modelleinführung im Herbst 2013 zu halten, müssten die Bänder am neuen Mondeo-Produktionsstandort im spanischen Valencia schon im kommenden Frühjahr 2013 anlaufen. Dort wird jedoch noch mit dem Betriebsrat über die Produktionsbedingungen verhandelt – und eine Einigung ist laut dem Magazin noch in weiter Ferne. (mid/tm)

 
 
 
Zurück Artikel bookmarken Kommentar abgeben Artikel drucken Heft-Abo
 

Kommentar verfassen


Frage der Woche

Akademie aktuell

AUTOHAUS Controllingkongress

Branchenexperten und Fachkollegen widmen sich in Vorträgen und Workshops den wichtigsten Themen im Autohaus-Controlling. mehr

Download

AUTOHAUS-Bildschirmschoner

Ob Autopremiere, Politdebatte oder Promi-Schnappschuss – mit dem "I Saver" sind Sie immer auf dem Laufenden. mehr

HB ohne Filter-Blog vom 11. April

DER Wochenkommentar von Prof. Hannes Brachat

Heute: Neues Audi-Terminal, ATU-Mache, VW-Billigversicherung, Fragwürdige BMW-Attacke, Werbeszenerie mehr

Bildergalerien

Branchenrecht


Händlerbefragung

AUTOHAUS pulsSchlag

Daten, Fakten, Trends – das einzigartige Konjunkturbarometer der Automobilbranche mehr

Marktplatz

Frische Ware

Auf dem neuen AUTOHAUS Marktplatz finden Sie alle Spezialisten und Dienstleister für ein erfolgreiches Kfz-Geschäft. mehr

Social Media

Besuchen Sie AUTOHAUS auf Facebook!

"Gefällt mir" – jetzt am virtuellen Stammtisch über bunte Branchenthemen diskutieren! mehr