06.03.2013
Share |
Online-Neuwagenverkauf
 

Der Neuwagenverkauf im Internet wird zunehmen. Davon sind viele Experten überzeugt.

Autohäuser unter Zugzwang

Immer mehr Autokäufer erwerben ihren Neuwagen über das Internet. Damit steigt der Druck auf die Markenhändler, sich optimal zu positionieren. Das Institut für Automobilwirtschaft (IFA) hat jetzt im Auftrag des Prüfkonzerns Dekra untersucht, wie sich der zunehmende Online-Verkauf auf die Profitabilität im Handel auswirkt. Erste Ergebnisse der Studie wurden am Mittwoch am Rande des Genfer Autosalons vorgestellt.

Demnach sind mittlerweile rund zehn Prozent der Autokäufer bereit, einen Neuwagen nicht nur im Netz auszuwählen, sondern auch dort zu kaufen und zu bezahlen. Im vergangenen Jahr wurden nach Branchenschätzungen gut 50.000 Fahrzeuge online an Privatleute verkauft. In Zukunft könnten es etwa 310.000 sein, hieß es.

Die Studie unterscheidet zwischen zwei Geschäftsmodellen des Internetverkaufs: einerseits der Verkauf von Lagerfahrzeugen, andererseits die Vermittlung von individuell konfigurierten Neuwagen. Nach Einschätzung von IFA-Chef Willi Diez wird das Angebot in den nächsten Jahren in beiden Absatzkanälen aufgrund des weitgehend gesättigten deutschen Automarktes weiter zunehmen: "Die Volumenplanungen der Autohersteller und -importeure werden auch in Zukunft über der tatsächlichen Aufnahmekapazität des Marktes liegen. Diese Überschussmengen werden dann in den Internetbörsen angeboten – mit der Konsequenz, dass sich der Preisdruck weiter verschärft."

Niedrige Werkstattbindung

Für die Vertragshändler ist der Online-Neuwagenverkauf ein zweischneidiges Schwert: Der Untersuchung zufolge sind fast 90 Prozent der Internet-Käufer überregionale Privatkunden. Dementsprechend niedrig ist die Werkstattbindung. Nahezu alle Händler (95 Prozent) bezifferten den Bindungsgrad der Online-Kunden im Service auf unter 20 Prozent.

Die neue Studie mit dem Titel "Neuwagenverkauf im Internet – Chance oder Sackgasse für den Automobilhandel" ist die sechste Zusammenarbeit zwischen dem IFA und Dekra. Alle Ergebnisse werden am 23. Mai in Stuttgart vorgestellt. (rp)

 
 
 
Zurück Artikel bookmarken Kommentar abgeben Artikel drucken Heft-Abo
 

Kommentar verfassen


Frage der Woche

Akademie aktuell

Prof. Hannes Brachat

23. SommerAkademie
mit Prof. Hannes Brachat

Verbinden Sie persönliche mit fachlicher Weiterbildung in entspannter Atmosphäre. mehr

Download

AUTOHAUS-Bildschirmschoner

Ob Autopremiere, Politdebatte oder Promi-Schnappschuss – mit dem "I Saver" sind Sie immer auf dem Laufenden. mehr

HB ohne Filter-Blog vom 18. Juli

DER Wochenkommentar von Prof. Hannes Brachat

Heute: "Vier-Gefühl", AUTOHAUS BankenMonitor, Werkstattbörsen und Kundenzufriedenheit im Service mehr

Bildergalerien

Branchenrecht


Händlerbefragung

AUTOHAUS pulsSchlag

Daten, Fakten, Trends – das einzigartige Konjunkturbarometer der Automobilbranche mehr

Marktplatz

Frische Ware

Auf dem neuen AUTOHAUS Marktplatz finden Sie alle Spezialisten und Dienstleister für ein erfolgreiches Kfz-Geschäft. mehr

Social Media

Besuchen Sie AUTOHAUS auf Facebook!

"Gefällt mir" – jetzt am virtuellen Stammtisch über bunte Branchenthemen diskutieren! mehr