GuidedTour GuidedTour GuidedTour
Nachrichten
Nachrichten
Kommentare () Kommentare (0) 30.12.2015

AUTOHAUS pulsSchlag

Werkstattauslastung durch Versicherungsverkauf

AUTOHAUS pulsSchlag
Werkstattauslastung durch Versicherungsverkauf
Versicherung Vertrag Police
Der Verkauf von Kfz-Versicherung gewinnt im Autohaus zur Sicherung der Werkstattauslastung weiter an Bedeutung.
© Foto: Fotolia / djama

80 Prozent der im AUTOHAUS pulsSchlag befragten Händler geben an, dass Policen für Gebraucht- und Neuwagen dem Kunden angeboten werden.

Von Ralph M. Meunzel

Der Verkauf von Kfz-Versicherung gewinnt im Autohaus zur Sicherung der Werkstattauslastung weiter an Bedeutung. Wie der AUTOHAUS VersicherungsMonitor (AVM) 2015/16 (powered bei TÜV Nord) zeigt, sind die Penetrationsraten weiterhin nicht besonders hoch und scheinen auch nicht zu steigen. Manche Händler haben sich aus diesem Geschäft bereits wieder verabschiedet oder verzichten vollständig darauf. Das heißt, dass viele Betriebe ihren Kunden keine Autoversicherung anbieten. Wenn ein Portfolio vorhanden ist, dann ist die Ausbeute zu schwach und erreicht nur mit entsprechend subventionierten Angeboten entsprechende Quoten.

Es ist Fakt, dass der Kunde oft nicht bereit ist, das vorgeschlagene reguläre, also nicht subventionierte Angebot seines Verkäufers anzunehmen. In vielen Fällen bekommt der Kunde allerdings auch gar kein Angebot, sondern muss sich woanders bedienen! Dass die Kundenloyalisierung dennoch funktioniert und man mit Versicherungen erfolgreich punkten kann, zeigen die Sieger unserer aktuellen Zufriedenheitbefragung AVM 2015. Im aktuellen AUTOHAUS Panel im Dezember 2015 sind wir der Versicherungsthematik weiter auf den Grund gegangen.

80 Prozent der befragten Händler geben an, dass Policen für Gebraucht- und Neuwagen dem Kunden angeboten werden. Am stärksten sind hier die deutschen Volumenmarken-Händler mit 96 Prozent etabliert. Diejenigen, die keine Versicherung verkaufen, haben sich klar positioniert und geben unter anderem die geringen Provisionen, die fehlende Kundennachfrage und den damit verbundene Aufwand an. Die Mehrheit hat allerdings erkannt, dass mit dem Verkauf von Assekuranzen vor allem ein Beitrag zur Werkstattauslastung durch die Schadensteuerung erreicht wird.

Wie sieht es mit der Kundenloyalität aus? Werden die Forderungen der Hersteller erfüllt? Was ist die Rolle des Autoverkäufers? Viele weitere Details sowie Charts finden Sie im aktuellen AUTOHAUS pulsSchlag 12/2015, der in Kooperation mit puls Marktforschung und Santander erscheint. Das Spezialthema im Dezember: Kfz-Versicherung. Mehr unter: www.autohaus.de/pulsschlag

AUTOHAUS pulsSchlag 12/2015

Artikel jetzt ...

© Copyright 2016 AUTOHAUS online

Kommentar
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2016 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten