GuidedTour GuidedTour GuidedTour
Nachrichten
Nachrichten
Kommentare () Kommentare (0) 16.01.2015

"E-Commerce-Kodex"

Peugeot setzt Internetstandards

"E-Commerce-Kodex"
Peugeot setzt Internetstandards
Gunnar Gräwe
Gunnar Gräwe, Direktor Qualität und Netzentwicklung von Peugeot in Deutschland, will die beiden Absatzkanäle E-Commerce und stationärer Handel kundenorientiert harmonisieren.
© Foto: Peugeot

+++ EXKLUSIV +++ Seit Anfang 2015 geht die Löwenmarke mit einem "E-Commerce-Kodex" gegen anonyme Neuwagenangebote im Netz vor. Verstöße haben margenrelevante Auswirkungen.

Von Doris Plate 

Peugeot setzt Internetstandards und belohnt Händler, die bei Angeboten im Netz ihren Namen erkennbar machen. Seit Anfang 2015 wird bei der Löwenmarke der auf den Ausstellungsraum bezogene Teil der variablen Marge mit der Einhaltung eines "E-Commerce-Kodex" verbunden, teilte das Unternehmen auf Anfrage von AUTOHAUS mit. Dieser sieht unter anderem vor, dass Vertragspartner ihre von der Marke bezogenen Neuwagen bei der Internetvermarktung stets eindeutig mit ihren Kontaktdaten kennzeichnen. Zugleich sind Vertragspartner gehalten, Neuwagenangebote, die sie auf externen Internetseiten platzieren, auch auf den Angebotsseiten ihrer eigenen Internetpräsenz gut sichtbar einzustellen.

Diese Regelungen gelten für alle Standorte sowie die angeschlossenen Vermittler von Neuwagen-Vertragspartnern. Die Höhe der auf den Ausstellungsraum bezogenen variablen Marge beziehe sich dabei unverändert auf die Größe der Ausstellungsfläche, hieß es aus Köln. Werde der "E-Commerce-Kodex" nachweislich nicht eingehalten, habe dies für einen befristeten Zeitraum margenrelevante Auswirkungen. Wie lange dies gilt und wie hoch der Margenbestandteil ist, wollte Peugeot Deutschland nicht mitteilen. Nach Informationen von AUTOHAUS geht es um 2,6 Prozent Marge.

Gunnar Gräwe, Direktor Qualität und Netzentwicklung von Peugeot in Deutschland, sieht den neuen "E-Commerce-Kodex" als Schritt zur kundenorientierten Harmonisierung der beiden Absatzkanäle E-Commerce und stationärer Handel: "Wir unterstützen den Handel konsequent bei der Professionalisierung des Internethandels und setzen dabei auf Transparenz für alle Beteiligten. Mit dem E-Commerce-Kodex gewährleisten wir, dass Vertragspartner extern platzierte Internetangebote zu Neuwagen der Marke als eigene Angebote zu erkennen geben und zugleich bei sich präsentieren." 

Peugeot wählt damit ein ähnliches Vorgehen wie Ford. Seit Oktober 2014 werden bei dieser Marke Händler, die bei Angeboten im Internet ihren Namen erkennbar machen, mit einem so genannten "Internet-Präsenzhandelsbonus" von drei Prozent belohnt.

Artikel jetzt ...

© Copyright 2016 AUTOHAUS online

Kommentar
Mehr zu Peugeot
Mehr zu Peugeot
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2016 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten