Anmelden
Kennwort vergessen
Nachrichten
Nachrichten
18.02.2013

Europapremiere

Cadillac fährt ELR nach Genf

Europapremiere
Cadillac fährt ELR nach Genf
Sein elektrisch angetriebenes Luxus-Coupé ELR präsentiert Cadillac auf dem Genfer Automobilsalon erstmals in Europa.
© Foto: GM

Der kantige 2+2-Sitzer verfügt über einen Elektromotor, den ein 16,5-kWh-Lithium-Ionen-Akku versorgt. Zusätzlich hat der ELR einen 1,4-Liter-Benzinmotor mit 63 kW / 86 PS an Bord, der als Range Extender arbeitet.

Sein elektrisch angetriebenes Luxus-Coupé ELR präsentiert Cadillac auf dem Genfer Automobilsalon (7. bis 17. März) erstmals in Europa. Der kantige 2+2-Sitzer verfügt über einen Elektromotor mit 400 Nm konstantem Drehmoment, den ein 16,5-kWh-Lithium-Ionen-Akku versorgt. An einer haushaltsüblichen Steckdose dauert ein vollständiger Ladevorgang etwa 4,5 Stunden.

Zusätzlich hat der ELR einen 1,4-Liter-Benzinmotor mit 63 kW / 86 PS an Bord, der als Range Extender arbeitet. Die Systemleistung gibt Cadillac mit 154 kW / 209 PS und an. So ausgerüstet soll der Stromer eine Reichweite von rund 480 Kilometern erreichen.

Außerdem weist das Coupé eine Fahrwerks-Architektur mit elektronischer Dämpferregelung und modernste Sicherheitstechnik auf. Serienmäßig ist zudem das Infotainment-System "Cadillac User Experience" (CUE) mit Navigation, das sich über Sprach- und Gesten-Erkennung steuern lässt. Marktstart in den USA ist Anfang 2014, danach kommt das Modell auch nach Europa. (mid/ts)

Bildergalerie
Cadillac ELRCadillac ELRCadillac ELR
Newsletter
Newsletter
Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2014 AUTOHAUS online

Artikel jetzt ...

© Copyright 2014 AUTOHAUS online

Mehr zu Cadillac
Mehr zu Cadillac
0 Kommentare
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten