Anmelden
Kennwort vergessen
Nachrichten
Nachrichten
Kommentare (1) 30.05.2012

Ferrari SP 12 EC

Sportwagen-Unikat für Eric Clapton

Ferrari SP 12 EC
Sportwagen-Unikat für Eric Clapton
Der bekennende Ferrari-Fan Eric Clapton erfüllte sich den Wunsch eines Unikats, das sich stilistisch an dem 512 BB orientierte.

Der bekennende Ferrari-Fan Eric Clapton erfüllt sich den Wunsch eines Einzelstücks, das sich stilistisch an dem 512 BB orientiert. Der Musiker hatte bereits drei Exemplare des V12-Mittelmotorsportwagen.

Für die amerikanische Musikzeitschrift "Rolling Stone" steht Eric Clapton auf Platz zwei der "100 größten Gitarristen aller Zeiten". Als bekennender Ferrari-Fan ließ sich der erfolgreiche Rockmusiker nun ein Unikat anfertigen: den SP 12 EC. Es gehört zur Tradition und zum besonderen Service bei Ferrari, besonderen Kunden exklusive Einzelstücke auf die Räder zu stellen. Mit dem SP 12 EC lieferten die Italiener für den Rockstar das jüngste Einzelstück ab.

Die 67-jährige Rocklegende, der seine erfolgreiche Laufbahn 1963 bei den "Yardbirds" begonnen hatte, ist schon lange bekennender Ferrarista. Das erste Modell aus Maranello, das er erworben hatte, war ein 365. Claptons besondere Zuneigung genoss die Baureihe Ferrari 512 BB. Der Mittelmotor-Sportwagen mit V12-Motor war zwischen 1976 und 1984 das Top-Modell von Ferrari, bis der Hersteller die Reihe durch den Testatrossa ablöste. Das Fünfliter-Triebwerk des Ferrari 512 leistete 264 kW / 360 PS und erreichte eine Höchstgeschwindigkeit von 288 km/h. Clapton besaß davon insgesamt drei Exemplare.

Nach den Wünschen des Musikers gestaltete Pininfarina auf Basis des Ferrari 458 Italia eine neue moderne Karosserie mit unverwechselbaren Stilmerkmalen des 512. Dazu gehören eine neue Front mit einem unverwechselbaren Grill und zusätzliche Entlüftungsschlitze in der vorderen Haube. Komplett neu gestaltet ist zudem das Heck mit einem hochgezogenen Spoilerabschluss, breiteren Dachsäulen und den für den 512 typische einzelnen runden Rückleuchten. Clapton, der als einziger Musiker gleich dreifach in der "Rock an Roll Hall of Fame" vertreten ist, hüllt sich diskret in Schweigen, welchen Betrag ihm sein Unikat von Ferrari wert war. Auch der Hersteller schweigt zum Thema Kosten für den SP 12 EC. Sicher handelt es sich um einen siebenstelligen Betrag, was dem Musiker, der erst vor zwei Jahren sein 14. Soloalbum veröffentlich hat, kein Kopfzerbrechen bereiten wird. Seine Tonträger haben satte neunstellige Auflagen erreicht.

Über die Leistung des SP 12 EC hüllen sich die Beteiligten ebenfalls in Schweigen. Der Ferrari 458 Italia liefert von Haus aus 419 kW / 570 PS, was das Vorbild 512 um 210 PS übertrifft. Bei einem Punkt galt es jedoch Abstriche zu machen. Während der Ferrari 512 über einen V12-Motor mit dem ungewöhnlichen Gabelwinkel von 180 Grad verfügte, arbeitet im Heck des Ferrari 458 und damit im SP 12 EC eine V8-Maschine.

P.S.: An der Spitze der "100 größten Gitarristen aller Zeiten" steht übrigens Jimi Hendrix. Er nahm gern hinter dem Steuer einer Corvette Stingray Platz. (mid/tl)

Bildergalerie
Newsletter
Newsletter
Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2014 AUTOHAUS online

Artikel jetzt ...

© Copyright 2014 AUTOHAUS online

1 Kommentar
1
H. Erzschlag
31.05.2012

Klassisches Design und klassische Musik sind Dinge, für welche die Kunden gerne den Geldbeutel aufmachen. Die Hersteller haben den Trend, mehr Klasse statt Masse leider noch nicht erkannt und schmeißen den Markt mit Modellen und Varianten zu statt sich auf die eigenen Klassiker und die Wünsche Ihrer Kunden zu konzentrieren. Könnte man sich heute noch mit einem Golf I, einem Opel Ascona, einen 3,0 CSI, einem Peugeot 306 oder einem Alfa Spider auf der Straße sehen lassen?

Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten