GuidedTour GuidedTour GuidedTour
Nachrichten
Nachrichten
Kommentare (3) 13.02.2013

KÜS

Schwere Mängel nehmen zu

KÜS
Schwere Mängel nehmen zu
zum Themenspecial: Hauptuntersuchung
Knapp zwei Prozent mehr "erhebliche Mängel" haben die KÜS-Prüfer 2012 verzeichnet.
© Foto: KÜS

Knapp zwei Prozent mehr "erhebliche Mängel" haben die KÜS-Prüfer 2012 verzeichnet. Spitzenplätze in der Negativ-Hitliste belegen schlechte Beleuchtungsanlagen und Bremsen sowie Umweltbelastungen.

Die KÜS sieht für das Jahr 2012 den Trend der zunehmenden Vernachlässigung bei der Fahrzeugwartung bestätigt. Wie die Sachverständigenorganisation am Mittwoch mitteilte, stieg die Zahl der "erheblichen Mängel" um fast zwei Prozent: Hatten die Prüfer 2011 noch bei 21,59 Prozent der Fahrzeuge schwere Mängel festgestellt, so waren dies 23,55 Prozent in 2012.

"Die KÜS stellt fest, dass die Bereitschaft zur regelmäßigen Wartung der Fahrzeuge nachlässt", sagte Bundesgeschäftsführer Peter Schuler. "Ich halte das für eine bedenkliche Entwicklung im Hinblick auf die Verkehrssicherheit."

Zugenommen hat jedoch auch die Zahl der mängelfreien Fahrzeuge: von 49,90 auf 52,78 Prozent. Geringe Mängel identifizierte die KÜS 2012 bei 23,64 Prozent der Wagen (2011: 28,48 Prozent). In den vergangenen zwei Jahren musste jeweils nur bei 0,03 Prozent der Fahrzeuge die Plakette wegen Verkehrsunsicherheit entfernt werden.

Mehr Umweltbelastungen

Im vergangenen Jahr fanden die Testern Mängel vor allem bei der Beleuchtungsanlage, den Bremsen und in der sogenannten Mängelgruppe Umweltbelastung. So wurden 24,81 Prozent der "Lichttechnischen Einrichtungen" beanstandet (2011: 25,69 Prozent). Die Bremsanlage war in 19,24 Prozent der Fälle mangelhaft (2011: 19,58). 17,67 Prozent waren bei den Umweltbelastungen auffällig (2011: 15,99 Prozent).

Seltener gab es 2012 bei der Hauptuntersuchungen Probleme mit Achsen, Räder, Reifen und Aufhängungen (2012: 14,77 Prozent, 2011: 15,14 Prozent). Bei Fahrgestell, Rahmen, Aufhängungen und daran befestigte Teile sank die Mängelquote auf 9,83 Prozent (2011: 11,47 Prozent). Probleme bei der Windschutzscheibe, deren Reinigungseinrichtungen und den Fahrzeugspiegeln wurden bei 6,70 Prozent der Fahrzeuge (2011: 6,64 Prozent) gerügt, an der Lenkanlage hatten 3,44 Prozent der Fahrzeuge Mängel (2011: 3,49 Prozent). (se)

Newsletter
Newsletter
Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2014 AUTOHAUS online

Artikel jetzt ...

© Copyright 2014 AUTOHAUS online

3 Kommentare
1
Heinz Kretschmer
14.02.2013

....die Kommentare müßten normalerweise auf zusätzliche Umsätze hinweisen-vor TÜV Abnahme besuchen Sie uns,Ihre Werkstatt- etc.,hier sehe ich Potenziale!! Wie aussagefähig ist KÜS,die Dekra u. TÜV üben hier Werbeverzicht? Heinz M.Kretschmer

2
metz
13.02.2013

Es ist an der Zeit Tüv jedes Jahr anzustrebenlängst überfällig !!

3
Kahlscheuer
13.02.2013

Zahl der mängelfreien Fahrzeuge nimmt zu. plus 2,88 % ! ! !Aber, leider auch eine steigende Zahl bei den schweren Mängeln, 1,96 % !Alles eine Frage der Überschrift und der Interpretation.

Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten