GuidedTour GuidedTour GuidedTour
Nachrichten
Nachrichten
Kommentare () Kommentare (0) 20.02.2013

Mängelquote

KÜS rügt mangelhafte Profiltiefe

Mängelquote
KÜS rügt mangelhafte Profiltiefe
Die KÜS hat 2012 63.000 Mängel an Autoreifen beanstandet.
© Foto: KÜS

Rund 28.000 mal beanstandeten die Prüfingenieure 2012 eine unzureichende Profiltiefe als erheblichen Mangel. Das ist fast die Hälfte aller im Jahr 2012 erfassten Gesamtmängel an den Reifen.

Die KÜS hat 2012 63.000 Mängel an Autoreifen beanstandet. Wie die Sachverständigenorganisation jetzt mitteilte, fiel bei den insgesamt über 2,6 Millionen durchgeführten Hauptuntersuchungen besonders oft die fehlende Mindestprofiltiefe auf. "Hier ist die Zahl der Bemängelung nach wie vor zu hoch", sagte Bundesgeschäftsführer Peter Schuler.

Rund 28.000 mal rügten die Prüfingenieure 2012 eine unzureichende Profiltiefe als erheblichen Mangel. Das ist fast die Hälfte aller im Jahr 2012 erfassten Gesamtmängel an den Reifen. Die zu geringe Profiltiefe, also unterhalb der vom Gesetzgeber verlangten 1,6 Millimeter, gilt als erheblicher Mangel, bei dem die HU-Plakette verweigert wird. Die KÜS empfiehlt in Sachen Mindestprofiltiefe zur Steigerung des Sicherheitspotenzials bei Sommerreifen drei Millimeter und bei Winterreifen vier Millimeter.

Die KÜS unterstütze zudem gemeinsam mit dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat die Aktion "Reifenmonat März" der Initiative Reifenqualität, hieß es. Mit einem Spiegelanhänger, nutzbar als Profiltiefenmesser mit Ampeloptik, könne der Autofahrer den Reifenzustand leicht selbst kontrollieren.

Nach Ansicht des Prüfdienstes werden die Reifen am Kraftfahrzeug immer noch stiefmütterlich behandelt. Beim Reifenkauf, aktuell jetzt zur bevorstehenden Umrüstphase, empfiehlt die KÜS den Verbrauchern Qualitätsprodukte sowie die Expertise der Fachbetriebe des Reifenhandels und des Kraftfahrzeuggewerbes. (se)