GuidedTour GuidedTour GuidedTour
Nachrichten
Nachrichten

Die Prüfdienste auf der Automechanika

Messe
Die Prüfdienste auf der Automechanika
KÜS auf der Automechanika
Die Überwachungsorganisationen nutzen die Automechanika, um Autohäuser und Werkstätten über ihre Services zu informieren
© Foto: KÜS

Die Überwachungsorganisationen nutzen die Automechanika, um Autohäuser und Werkstätten über ihre umfangreichen Services zu informieren und sie zu aktuellen Themen wie Internet und E-Mobilität zu beraten.

Auf einer Messe, die Dienstleistungen und Produkte für Werkstätten in den Mittelpunkt stellt, dürfen die Prüforganisationen nicht fehlen, haben sie doch in den vergangenen Jahren ihr Leistungsspektrum für Kfz-Betriebe weit über die klassischen Fahrzeugprüfungen hinaus erweitert. Auf der Automechanika präsentieren fünf Prüforganisationen – TÜV Süd ist auf der Messe mit keinem eigenen Stand vertreten – denn auch die komplette Bandbreite ihres Tuns in und für das Kfz-Gewerbe.

Dekra

Dekra thematisiert aus aktuellem Anlass das Spannungsfeld zwischen der Diagnose im Autohaus und der neutralen Prüfung durch amtliche Sachverständige. Verdeutlicht werden sollen die unterschiedliche Breite und Tiefe beider Tätigkeiten, die unterschiedlichen Herangehensweisen und Anforderungen. Des Weiteren stellt die Prüforganisation ihr Portfolio rund um die Betriebssicherheit vor. Dazu gehören u. a. Prüfungen zur Einhaltung der Unfallverhütungsvorschriften (UVV) und des Arbeitssicherheitsgesetzes (Asig), z. B. Kontrollen von Hebebühnen, Waschanlagen, Reifen-Montier- und -Wuchtmaschinen sowie Kompressoren.

Zudem können sich Kfz-Betriebe über die Komplettpakete für das Kfz-Gewerbe informieren. Das Spektrum reicht von regelmäßigen Haupt- und Abgasuntersuchungen über Schadengutachten bis zu Services für Gebrauchtfahrzeuge wie das Dekra Gebrauchtwagen-Siegel und das elektronische Gebrauchtwagenmanagement-System CarOperator. Für Vertreter der Zulieferindustrie stehen die Themen Homologation, Werkstoffanalysen und Festigkeitsprüfungen auf dem Programm.

GTÜ

Die Stuttgarter Prüf- und Sachverständigenorganisation präsentiert ihre Services und Neuheiten im Bereich Fahrzeugüberwachung, Fahrzeugzustandsberichte, Schaden- und Unfallanalyse sowie Marktwertanalysen für Oldtimer. Zudem informiert die GTÜ über ihre Beratungsleistungen zum Thema Umweltschutz, dem GTÜ-Umweltsiegel und zur Zertifizierung nach ISO 9001:2008.

KÜS

Auch die KÜS aus Losheim am See widmet ihren Messeauftritt dem Dienstleistungsspektrum für Autohäuser und Werkstätten. Die amtlichen Fahrzeugprüfungen und Änderungsabnahmen stehen auf dem Programm, ebenso wie Services im Bereich Schaden- und Unfallgutachten. Das Messeteam berät Branchenvertreter außerdem zum Gebrauchtwagencheck KÜSPlus und zur Arbeitssicherheit im Betrieb.

Aktuell präsentiert die KÜS das gemeinsam mit der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes betriebene Forschungsprojekt zum Thema Autogas. Studenten der Fachrichtungen Maschinenbau, Fahrzeug- und Elektrotechnik können sich außerdem über das Berufsbild Prüfingenieur informieren.

TÜV Nord

Der TÜV aus Hannover präsentiert sich auf einem Gemeinschaftsstand zusammen mit der Firma API. Im Mittelpunkt des Messeauftritts stehen Serviceangebote, mit denen Autohäuser und Werkstätten die Kundenansprache, Kundengewinnung und -betreuung gezielt weiterentwickeln können. An einem Ausstellungsfahrzeug zeigt die Überwachungsorganisation die Fahrzeugbewertung mit den Aspekten Hereinnahmegutachten, Minderwertkalkulation, Reparaturkostenermittlung und Beweissicherungsgutachten.

Ein weiterer Schwerpunkt wird auf den Themenbereich IT und Internet gelegt. Die TÜV-Experten beraten Besucher zum AdWord-Reseller und zur Frage, wie sich Google als Marketinginstrument nutzen lässt. Auch wird der Online-Termin-Service, über den Kunden außerhalb der Geschäftszeiten Termine buchen können, demonstriert. Weiterhin können Besucher das TÜV Nord Kundenbarometer für schnelle Zufriedenheitsmessung testen, ebenso wie den ServiceLister für das Anbieten von Reparaturleistungen im Internet. Zusammen mit AutoDo! informiert die Prüforganisation über den Einsatz von QR-Codes bei der Gebrauchtwagenvermarktung. In Kooperation mit API wird zudem die Achsvermessung per Roboter vorgeführt.

TÜV Rheinland

Auf dem Stand der Rheinländer soll ein getunter Golf I die Blicke der Messebesucher auf sich ziehen. Das Auto ist Gewinner der 4. Tuning Nacht in Köln und demonstriert das Engagement des TÜV Rheinland im Bereich Tuning, u.a. durch Unterstützung des Tunerforums www.legmichtiefer.de.

Neben dem Stand in Halle 9 prä­sentiert sich die Prüforganisation auch auf der Elektromobilitätssonderschau „Smart Grid" auf dem Außengelände. Am Stand können sich Werkstätten über die Anforderungen und Ausstattungen von Arbeitsplätzen für Elektrofahrzeuge informieren. Um einen Einblick in die komplette Dienstleistungspalette zu geben, werden außerdem die Themen Schaden- und Wertgutachten, Schadenmanagement, Maschinensicherheit, Prüfung und Zertifizierung von Fahrzeugzubehör sowie Komponentenprüfung aufgegriffen. Auch das wichtige Thema Fachpersonal-Recruiting findet am Stand Platz.

Am 14. September findet in der Klassikstadt die Preisverleihung zum Kundenzufriedenheitsaward 2012 statt. Autohäuser konnten sich einer kostenfreien Analyse ihrer Kundenzufriedenheit und ihres Werkstattservices unterziehen. Die besten Betriebe erhalten in Frankfurt ihre Auszeichnung. Zusätzlich wird der Mobile.de Social Media Award für einen herausragenden Einsatz von Facebook und Co. im Autohandel vergeben. (kh)

Artikel jetzt ...

© Copyright 2014 AUTOHAUS online

Kommentar
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2014 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten