GuidedTour GuidedTour GuidedTour
Nachrichten
Nachrichten
Kommentare (2) 27.12.2012

Umfrage

Deutsche an Billigautos interessiert

Umfrage
Deutsche an Billigautos interessiert
Vorbild Dacia: preisgünstige Modelle als Chance nutzen.
© Foto: Dacia

Jeder dritte Bundesbürger kann sich vorstellen, ein "Budget-Car" zu kaufen. Im Unterschied zu anderen Ländern verlangen hiesigen Kunden allerdings auch in diesem Segment Qualität.

Jeder dritte Deutsche kann sich vorstellen, ein Billigauto zu kaufen. Das zeigt eine aktuelle Befragung der Marktforschung Puls unter 1.000 Autokäufern. Im Unterschied zu anderen Länder verlangen hiesigen Kunden allerdings auch in diesem Segment Qualität. So zeigen 33 Prozent Interesse an Fahrzeugen zwischen 7.500 und 9.000 Euro – eine im Vergleich zu internationalen Märkten eher hohe Preisrange.

Zudem sei entscheidend, ob und wie sich Billigautos das Image einer Automarke auswirken würden. 32 Prozent der deutschen Autokäufer sehen positive, weitere 26 Prozent keine Auswirkungen. Budget Cars gelten mehrheitlich eher als smart und schick denn als billig, so die Marktforscher in ihrer Analyse.

"Das Erfolgsbeispiel Dacia zeigt, dass Hersteller und Händler das aktive Angebot preisgünstiger Neuwagen als Chance nutzen sollten, um ein attraktives Preisimage bei den nachrückenden Smart-Shoppern aufzubauen", sagte Puls-Chef Konrad Weßner. Wenn dann die Loyalisierung dieser Einstiegskunden für höherwertige Fahrzeuge gelinge, habe sich die Beschäftigung mit Billigautos gelohnt. (se)

Newsletter
Newsletter
Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2014 AUTOHAUS online

Artikel jetzt ...

© Copyright 2014 AUTOHAUS online

2 Kommentare
1
E.Kühlwetter (wallibelli)
28.12.2012

Es gibt noch einen bisher kaum beachteten Aspekt, der für ein größeres "Budget Car" Angebot spricht. Wenn die mit Hightec vollgestopften Autos mal ins höhere Alter kommen, werden sich deren Besitzer noch wundern, was Reparaturen an den Hightec-Systemen kosten:Elektronische Stoßdämpfer beim Tiguan inkl. Ein-/Ausbau ca. 1.600,-€.Ein Navi beim Insigia(meins wurde schon nach 1,5 Jahren wegen eines Platinendefekts ausgetauscht) 2.400,-€, Bi-Xenonscheinwerfer mit Kurvenlicht und LED Tagfahrlicht (wird nur als komplette Einheit geliefert) beim selben Modell 1.200,-€ plus Aus-/Einbau, die Frontkamera beim Honda Accord für Abstandregelung 3.000,-€, der LED-Komplettscheinwerfer beim neuen Seat Leon inkl. Aus-/Einbau 1000,-€, bei Audi kostet ein Voll-LED Scheinwerfer sogar 1.800,-€ plus Lohn. Ein Insider hat mir geraten, solch vollgestopfte Autos nach 4-5 Jahren abzustoßen, da Reparaturen an den elektronischen Systemen enorm ins Geld gehen.

2
Thommy K
28.12.2012

Tolle Studie ..demnach dürfte Dacia und Co ja in Bälde einen kumulierten Marktanteil von 33% erreichen ...Wieder einmal eine Studie mit einem klaren Gewinner : Der Institution , die für diese wertvolle Studie Geld bekommt ..

Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten