GuidedTour GuidedTour GuidedTour
Nachrichten
Nachrichten
28.01.2013

Silberpfeil-Rekord ist bis heute gültig

Silberpfeil-Rekord ist bis heute gültig
Rudolf Caracciola Geschwindigkeitsweltrekord Silberpfeil Mercedes-Benz W125
Der von Rudolf Caracciola im Januar 1938 aufgestellte Geschwindigkeitsweltrekord auf öffentlichen Straßen ist noch immer unerreicht.
© Foto: Daimler

Der von Rudolf Caracciola im Januar 1938 aufgestellte Geschwindigkeitsweltrekord auf öffentlichen Straßen ist noch immer unerreicht. Der Silberpfeil ist im Stuttgarter Mercedes-Benz-Museum ausgestellt.

Vor 75 Jahren, am 28. Januar 1938, stellte Rudolf Caracciola den bis heute gültigen Geschwindigkeitsweltrekord auf öffentlichen Straßen auf: Mit dem Mercedes-Benz W125 erreichte er auf der Autobahn zwischen Frankfurt am Main und Darmstadt Tempo 432,7 km/h. Mit sechs weiteren Rekordfahrzeugen ist der Silberpfeil im Stuttgarter Mercedes-Benz-Museum ausgestellt.

Für die Hochgeschwindigkeitsfahrt erhielt der Rekordwagen nicht nur einen eigens weiterentwickelten Zwölfzylinder-Motor mit zwei Kompressoren, sondern auch eine flache vollverkleidete Karosserie mit keilförmig auslaufendem Heck. Die Ingenieure senken mit Hilfe von Windkanalmessungen den Luftwiderstand des Silberpfeils auf einen sensationellen cW-Wert von 0,157.

Dazu trug auch ein radikal verkleinerter Lufteinlass an der Front bei. So atmete der Rekordwagen durch zwei kleine Öffnungen lediglich die Luftmenge, die der 5,6-Liter-V12-Motor vom Typ MD 25 DAB/3 zum Arbeiten benötigte. Die Motorkühlung hingegen kam ohne Frischluft aus, stattdessen wurde der Kühler von einem mit 500 Liter Eis und Wasser gefüllten Kasten umhüllt. (ng)

Newsletter
Newsletter
Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2014 AUTOHAUS online

Artikel jetzt ...

© Copyright 2014 AUTOHAUS online

0 Kommentare
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten