Creditplus Bank – Suzuki Finance: Hand in Hand mit dem Importeur

Creditplus Bank – Suzuki Finance: Hand in Hand mit dem Importeur
„Mit unserem neu eingeführten Sales Force Team wollen wir noch näher an die Kunden heranrücken“, sagt Marco Christ, Head of Business Partner, Creditplus Bank.
© Foto: Creditplus Bank

Suzuki Deutschland und die Creditplus Bank arbeiten schon seit über zehn Jahren eng zusammen. Die Creditplus Bank tritt für den Importeur als Kooperationspartner unter dem Namen Suzuki Finance in Erscheinung. Ein neu aufgesetzter Kooperationsvertrag sorgt jetzt dafür, dass die Programme und Prozesse noch enger mit denen von Suzuki Deutschland verzahnt werden, um die Händler- und Kundenzufriedenheit sowie die Kundenbindung zu erhöhen.

Anzeige von

Datum:
07.03.2022
Lesezeit:
3 min



Suzuki Deutschland hat in Abstimmung mit Suzuki Finance, einem Service Center der Creditplus Bank AG, sichergestellt, dass das Händlernetz in der Coronakrise bestmöglich unterstützt wurde, um die Liquidität zu schützen. „Die Betreuung und Beratung legten wir immer mehr auf digitale Tools um. Es musste ja weitergehen“, sagt Marco Christ, Generalbevollmächtigter und Head of Business Partner bei der Creditplus Bank. War diese vor Corona schon digital versiert, so nahm die Digitalisierung der Prozesse bei der Bank durch die Umstände noch zusätzlich an Fahrt auf.

Gemeinsame Vertriebsstrategie
Suzuki Deutschland und Suzuki Finance haben ein großes gemeinsames Ziel: ihre Kunden sowie die finanzierten und verleasten Fahrzeuge im Kreislauf und damit bei der Marke zu halten. „Das Ziel im Rahmen der Trade-Cycle-Management-Strategie ist hierbei, die Haltedauer eines Fahrzeugs beim Kunden zu reduzieren. Um dies zu erreichen bieten wir sehr starke Leasingprogramme mit dem Fokus auf Laufzeiten von 36 und 48 Monaten“, erklärt Daniel Schnell, Deputy Managing Director und Vertriebschef Automobile bei Suzuki Deutschland. Der Händler motiviert den Kunden, ein neues Fahrzeug bei Suzuki zu finanzieren oder zu leasen. Das zurückgegebene Fahrzeug wiederum kann als attraktiver Gebrauchtwagen verkauft oder auch verleast werden. Nach Ablauf der Vertragslaufzeit kommt beim Händler automatisch ein attraktiver Gebrauchtwagen zurück, was gerade in der aktuellen Zeit von Lieferknappheit bei Neufahrzeugen ein Vorteil für die Händler ist, die schon länger aktiv Leasing verkaufen, so Schnell. „Gemeinsam werden wir die CRM-Prozesse so anpassen, dass der bestehende Kunde genau dann erneut zum Wiederkauf angesprochen wird, wenn er ohnehin dazu bereit ist, ein Neugeschäft abzuschließen“, so Schnell. Dadurch wird der Verkaufsprozess optimiert.

Daniel Schnell, stellvertretender Geschäftsführer Suzuki Deutschland: "Unser Ziel im Rahmen der Trade-Cycle-Management-Strategie ist, die Haltedauer eines Fahrzeugs beim Kunden zu reduzieren."
© Foto: Suzuki

Die Strategie erzielt zusätzliche Umsatz- und Ertragspotenziale im Händlernetz – sowohl im Neu- und Gebrauchtwagengeschäft als auch beim After Sales. „Wir bieten dem Autohandel einen Mehrwert, weil wir das Trade-Cycle-Management, das heißt das Thema Wiederkauf und Umschlagshäufigkeit, erhöhen, indem wir es pushen“, betont Christ. „Wir erzielen mit der Kundenbetreuung einen Boomerang-Effekt, dann kommt der Kunde wieder dahin zurück, wo der Händler ihn als Neukunden gewonnen hat“, sagt Christ. „So wird er zum Stammkunden.“ Darüber hinaus soll der Kundenstamm verjüngt werden. In Erweiterung der Leasingstrategie werden im nächsten Schritt das Thema Full-Service-Leasing und daneben auch das Auto-Abo als Mehrwert für den Kunden angegangen.

Näher am Handel und Kunden
Eine aktuell wichtige Neuerung ist das Sales-Force-Team der Suzuki Finance, das seit dem 1. Januar 2022 exklusiv für die Suzuki Vertragspartner aktiv ist. „Damit möchten wir noch näher an den Händler heranrücken“, erklärt Christ. Die Suzuki Finance hat sich in einer Ausschreibung für diese Kooperation durchgesetzt und bleibt für die nächsten drei Jahre Kooperationspartner. Zusammen mit Suzuki Deutschland tritt es als Teil eines Teams mit gemeinsamer Stimme gegenüber den Händlern und den Kunden auf – eng verzahnt, Hand in Hand. „Die gemeinsame Zielsetzung lautet, das Suzuki Geschäft zu unterstützen. Der Händler merkt, dass wir zusammen in eine Richtung gehen“, betont Schnell.

 

HASHTAG


#Suzuki


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.