Mit freundlicher Unterstützung von

Kundendaten, DSGVO etc.: Erhöhte Gefahr durch Cyberkriminalität

Die Schäden durch Cyberkriminalität an Unternehmen gehen in die Milliarden. Gerade der Handel ist immer wieder beliebtes Ziel von Cyber-Attacken.

Durch Corona hat die Digitalisierung einen gewaltigen Schub erhalten. Die erschwerten Bedingungen für den stationären Handel sorgten dafür, dass Prozesse möglichst rasch digitalisiert werden mussten, um noch Umsatz zu generieren. Doch genau diese schnelle Umsetzung birgt das Problem, dass nicht alle Lücken geschlossen wurden, durch die Kriminelle ins eigene System gelangen können, um dort Schaden anzurichten.

Eine anspruchsvolle Kundschaft mit dem Wunsch nach perfektem Service - das ist der Anspruch von Kunden an die Händler. Um konkurrenzfähig zu sein, sammeln Händler Kundendaten und werten diese aus, um daraus neue Marketingstrategien zu entwickeln. Die Menge der Daten macht die Händler zu einem immer beliebteren Ziel von Cyberattacken. Jeder Händler muss sich mit den Themen Datensicherheit, DSGVO, Sicherheitsrichtlinien, Webseiten-Sicherheit, Technik usw. auseinandersetzen. Angriffe aus dem Netz können schnell zu einer existenziellen Bedrohung für das Unternehmen werden.

Doch das muss nicht so sein – man kann sich dagegen schützen! Wie, hören Sie in unserem Online-Seminar. Wir vermitteln die Kenntnisse, die Sie brauchen, um Cyberattacken abzuwehren, wir zeigen Ihnen, wo Lücken vorhanden sein können und wie diese zu schließen sind.

PROGRAMM

Rechtliche und technische Grundlagen

  • Wie ist die Bedrohungslage?
  • Was ist "Cyberkriminalität"?
  • Cybersicherheit, DSGVO und weitere gesetzliche Grundlagen
  • Datenschutz – Eine Frage der Organisation und des Personals
  • Aufgabenverteilung - Wer muss was können? Wer ist verantwortlich?
  • Datenschutz für interne (Intranet, Kommunikation auf Arbeit im „Home-Office“) und externe Kommunikation mit Kunden, Herstellern, Dienstleistern

 

Vorsorgen ist besser als Heilen

  • Minenfelder (Malware, Fake Mailings, CEO-Fraud)
  • Schwachstellen identifizieren und schließen
  • Sicherheit, Technik, Daten, Cookies, Personal
  • Systemsicherheit – was ist nötig? Firewall, Hardware und Software, IT-Struktur
  • Angriff entdeckt? Was ist zu tun?

 

Praktische Anwendung / Schutz von (Kunden)daten

  • Online Shop
  • Monitoring des Online-Shops
  • Fake-Websites – Kopie des eigenen Onlineshops
  • Dateneingabe des Kunden, Kreditkarten-Daten – wie werden die gesichert?)
  • Risiken durch Systemvernetzung mit Drittanbietern bei Omnichannel-Strategie

 

Zusammenfassung

REFERENT

Dr. Wolf-Henning Hammer

Rechtsanwalt, Kanzlei Voigt Rechtsanwalts GmbH

TERMIN UND ORT

Wann? 25. Februar 2021, 13.00 bis 14.30 Uhr

Wo? Online

Sie erhalten ein paar Tage vor dem Online-Seminar den Link für die kostenfreie Teilnahme.

TEILNEHMERGEBÜHR

99,00 Euro netto (plus MwSt. 19% =18,81 Euro, insgesamt brutto EURO 117,81 Euro)

Für AUTOHAUS-Abonnenten:

79,00 Euro netto (plus MwSt. 19% =15,01 Euro, insgesamt brutto EURO 94,01 Euro)

Informationen kompakt
Termine Veranstaltungen
  • 25.02.2021 digital
Gebühren Gebühren
99,00 Euro netto (plus MwSt. 19% =18,81 Euro, insgesamt brutto EURO 117,81 Euro)

Für AUTOHAUS-Abonnenten:

79,00 Euro netto (plus MwSt. 19% =15,01 Euro, insgesamt brutto EURO 94,01 Euro)