zur Übersicht Mediathek
02.07.2019 | 946 Aufrufe
12. AUTOHAUS Santander Classic-Rallye - Die Sponsoren
1 von 17

Was wäre die AUTOHAUS Santander Classic-Rallye ohne seine Sponsoren? - AUTOHAUS und Mitveranstalter Santander bedanken sich bei: Kroschke, Auto1, GGG-Anwälte, Dekra, Loco-Soft und Petronas.

© Foto: Jörg Schwieder/André Tillmann
2 von 17

Die Santander Consumer Bank war unter anderem durch Sönke Roggenbuck (l.) und Thomas Hanswillemenke vertreten. Das Team 99 ging mit einem 63 PS starken Rover Mini an den Start.

© Foto: André Tillmann/AUTOHAUS
3 von 17

Maik Kynast (l.) und Jascha Bräuer, beide Santander, waren auch in diesem Jahr wieder in einem blauen Suzuki LJ 80 unterwegs.

© Foto: Jörg Schwieder/André Tillmann
4 von 17

Das Santander-Team fiebert dem Start entgegen (v. l. n. r.): Alexander Jungkamp, Sönke Roggenbuck, Thomas Hanswillemenke, Jascha Bräuer, Melanie Saric und Maik Kynast.

© Foto: Jörg Schwieder/André Tillmann
5 von 17

Die Kroschke Gruppe war auf drei Fahrzeuge verteilt. Senior-Chef Christoph Kroschke (vorne) leistete Christian Malorny,  A.T. Kearney, Gesellschaft. Ihr Fahrzeug: ein Porsche 356 Carrera, Baujahr 1964.

© Foto: Jörg Schwieder/André Tillmann
6 von 17

Die junge Generation fährt auch jüngere Autos: So nahm Philipp Kroschke, Kroschke Gruppe, zusammen mit Lorenz Leuchtenberger, Stadac, in einem BMW Z4 M Roadster an der Rallye teil.

© Foto: Jörg Schwieder/André Tillmann
7 von 17

Der Dritte im Bunde, Felix Kroschke (l.), Kroschke Gruppe, bildete zusammen mit Michael Borowski, Autohaus Borowski, das Team 52. Im Gegensatz zu Porsche 911 und Mercedes SL, die im Starterfeld zahlreich vertreten waren, war ihr VW Sciwago der einzige bei der Rallye. Kein Wunder, denn von diesem von Artz umgebauten VW Scirocco existieren weltweit nur noch wenige Exemplare.  

 

© Foto: André Tillmann/AUTOHAUS
8 von 17

Die Dekra unterstützte die Rallye unter anderem auf dem Fahrsicherheitszentrum am Nürburgring. Hier war die Prüforganisation eigens mit einem Checkpoint vertreten. Die Experten warfen einen Blick auf und unter die Haube und bescheinigten dann (meistens) beste automobile Gesundheit. 

© Foto: Jörg Schwieder/André Tillmann
9 von 17

Für die Dekra am Start: Yvonne und Guido Kutschera (Team 41). Der MG B (MK III) Roadster versprach bestes Cabrio-Feeling.   

© Foto: André Tillmann/AUTOHAUS
10 von 17

Das zweite Dekra-Team (#74) bestand aus Simone und Clemens Mayr. Sie fuhren einen Mercedes 300 SL (R 107).

© Foto: Jörg Schwieder/André Tillmann
11 von 17

Auto1 war mit zwei Teams anwesend. Das Team 12 bestand aus Hamza Saber (l.) und Robert Lasek. Bei bestem Wetter war im Porsche 356 Speedster gute Laune vorprogrammiert. 

© Foto: Jörg Schwieder/André Tillmann
12 von 17

Das zweite Auto1-Team (#18): Denis Belan (l.) und Jost Dieckhaus. Sie nahmen in einer eleganten Mercedes Pagode Platz.

© Foto: André Tillmann/AUTOHAUS
13 von 17

Für Loco-Soft ging Wolfgang Börsch (vorne) an den Start. Sein Beifahrer: Olaf Ludwig, CoverCheck Versicherungskontor. 

© Foto: Jörg Schwieder/André Tillmann
14 von 17

Börsch und Ludwig absolvierten die Rallye in einem seltenen Alpina B12 5.0.

© Foto: Jörg Schwieder/André Tillmann
15 von 17

Das Petronas-Team mit der Startnummer 42 bildeten Barbara Schrumpf und Bernd Volk.

© Foto: Jörg Schwieder/André Tillmann
16 von 17

Schrumpf und Volk fuhren einen Ferrari Mondial in klassisch-rot. Es war das einzige Cavallino rampante im Starterfeld.

© Foto: Jörg Schwieder/André Tillmann
17 von 17

"Siegerlächeln": Peter Göhringer (vorne), Andreas Raab (h.) und Ines Göhriger, GGG-Anwälte, fuhren mit ihrem Porsche 911 Carrera 3.0 Rallye in der Sponsorenwertung auf den ersten Platz.  

© Foto: Jörg Schwieder/André Tillmann
0 Kommentare
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!