zur Übersicht Bilder & Videos
17.12.2018 | 1.507 Aufrufe
Andreas Finkenberg - 60. Geburtstag
1 von 10

Andreas Finkenberg, Yareto

© Foto: Prof. Hannes Brachat
2 von 10

Der erste Eindruck! Wer die Firmenzentrale von Yareto in Neuss angeht, wird am Parkplatz mit automobiler smart-Mobilität überrascht. Die Botschaft ist klar: Autokreditportal. Gleich nach dem Eingang empfängt einen nicht nur Marketing- und Kommunikationsleiterin Sarah Fischer, sondern eine Tischfußballanlage. Sarah Fischer bringt natürlich dann den Chef mit.

Ein ganz neues Bild, erstmals sehe ich Bankier Andreas Finkenberg nicht im Bankeranzug. Und dann ohne Krawatte. Welch eine Wandlung!

© Foto: Prof. Hannes Brachat
3 von 10

Andreas Finkenberg an seinem Schreibtisch. Auch da habe ich von seinen anderen Wirkungsstätten andere Ausführungen in Erinnerung. Heute: alles offen, kein geschlossenes Büro, den Schreibtisch Kopf an Kopf mit der Marketingleiterin. Welche eine Umstellung? Andreas Finkenberg: "Das ist alles so gewollt und gut so. Ich vermisse da nichts. Nein, wir stehen für Offenheit und Transparenz. Und das leben wir."

© Foto: Prof. Hannes Brachat
4 von 10

Ein Blick in das Großraumbüro in der Firmenzentrale von Yareto.

© Foto: Prof. Hannes Brachat
5 von 10

Ein junges, jubelndes, gut gestimmtes Team! Die publizierten Kampagnen werden alle sichtbar präsentiert. Ebenso, was aktuell in der Entwicklung steckt. Im werblichen Auftritt ist das mit originellem Humor angelegt. Beispiele: "Männer verfahren sich nicht, sie kreisen ihr Ziel ein." "Flensburg ist wie PayBack. Bei genug Punkten gibt´s ein Fahrrad." "Manche fahren so langsam. Sie werden nicht geblitzt, sondern gemalt."

© Foto: Prof. Hannes Brachat
6 von 10

Andreas Finkenberg bei Planungs- und Strategiegesprächen mit seinen Mitarbeitern.

© Foto: Prof. Hannes Brachat
7 von 10

Über zwölf Jahre engagierte sich Andreas Finkenberg auch als Gastdozent an der Hochschule für Automobilwirtschaft in Geislingen.

© Foto: Prof. Hannes Brachat
8 von 10

Warum die HU nicht beim Fahrzeugverkauf in die Finanzierungsrate einrechnen? Der Kunde erhält dafür einen HU-Gutschein für das Autohaus, in dem er das Auto erworben hat. Das schafft Kundenloyalität für den Service. Finkenberg macht das möglich.

© Foto: Prof. Hannes Brachat
9 von 10

Banken-Hochkultur. Eine einmalige Kunstaktion in der Branche: "Art Automobile" unter der künstlerischen Leitung von Otmar Alt. Die Händler wurden dazu vor Ort aktiv einbezogen.

© Foto: Prof. Hannes Brachat
10 von 10

Das war mir doch großes Anliegen, einmal persönlich am "schlichten Schaltpult" von Bankier Andreas Finkenberg auf seinem "schlichten Stuhl" Platz zu nehmen. Eine andere Welt!

© Foto: Prof. Hannes Brachat
0 Kommentare
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!