zur Übersicht Mediathek
28.02.2020
Citroën Ami (2021)
1 von 6

Auf dem Genfer Salon 2019 noch als vielbeachtete Studie zur Schau gestellt, zeigt Citroën nun die Serienversion des Ami. Der 8-PS-Würfel soll vor allem eins sein: optimal für die Stadt.

© Foto: Michael Blumenstein/Autoflotte
2 von 6

Der Innenraum wird mittels zwei identischer Türen geentert – das simplifiziert die Entwicklung und Produktion, die im PSA-Werk in Marokko stattfindet. Links öffnet die Tür gegen die Fahrtrichtung, rechts wie gewöhnlich. 

© Foto: Citroën
3 von 6

Mit seiner Länge von 2,41 Meter und einer Breite von 1,39 Metern gehört der Citroën Ami zweifelsohne zu den kürzesten Fahrzeugen. 

© Foto: Michael Blumenstein/Autoflotte
4 von 6

Citroën-Chef Vincent Cobée präsentierte den Ami, der in Frankreich ab Ende März für 7.000 Euro (brutto) bestellt werden kann. Die Auslieferung erfolgt im Sommer. 

© Foto: Michael Blumenstein/Autoflotte
5 von 6

Der Innenraum ist minimalistisch gestaltet. Airbags, ABS oder ESP sucht man vergebens. Heizung und Lüftung kennen nur eine Stufe. Ein wenig Stauraum findet sich auf dem Armaturenbrett und hinter den Sitzen.

© Foto: Citroën
6 von 6

Geladen wird der lediglich 5,5 kWh kleine Akku wohl meist an der Hausstromsteckdose. Nach drei Stunden steht der komplett geleerte Akku wieder unter Volldampf. Adapter machen ihn ladesäulentauglich, wenngleich das nichts an der Ladezeit ändert. Knapp drei kW sind maximal möglich. Diese Ladung hält laut Citroën im Idealfall für 70 Kilometer. 

© Foto: Citroën
0 Kommentare
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!