zur Übersicht Mediathek
16.03.2020
Aston Martin V12 Speedster
1 von 9

Anfang nächsten Jahres bringt Aston Martin mit dem V12 Speedster einen leistungsstarken und leichten Supersportler auf den Markt, der konsequent auf Dach und Windschutzscheibe verzichtet.

© Foto: Aston Martin
2 von 9

In der langen Front des Speedster steckt ein 5,2-Liter-V12-Turbobenziner, der 515 kW/700 PS und 753 Newtonmeter Drehmoment bereitstellt. In Kombination mit der Achtgang-Automatik soll der mit Sperrdifferenzial gerüstete Hecktriebler in 3,5 Sekunden aus dem Stand Tempo 100 erreichen.

© Foto: Aston Martin
3 von 9

Der V12 Speedster basiert auf einer neuen Verbundaluminium-Architektur des wirtschaftlich angeschlagenen Herstellers, sein Außenkleid besteht weitgehend aus Carbon. Das Fahrwerk mit Einzelradaufhängung, Doppelquerlenkerachse vorn und Mehrlenkerachse hinten ist mit adaptiver Dämpfung kombiniert, die dem Fahrer die Wahl zwischen "Sport", "Sport+" und "Track" erlaubt.

© Foto: Aston Martin
4 von 9

Geschmiedete 21-Zoll-Leichtmetallräder mit Zentralverschluss und Carbon-Keramik-Bremsscheiben (vorn 41, hinten 36 Zentimeter Durchmesser) gehören zur Serienausstattung. Nur 88 Mal soll der Zweisitzer gebaut werden. Bestellungen für den umgerechnet rund 885.000 Euro teuren Briten werden bereits entgegengenommen.  

© Foto: Aston Martin
5 von 9

Ein breiter Steg auf Schulterhöhe trennt die beiden Insassen voneinander. Hinter der offenen Fahrgastzelle fallen zwei Speedster-Höcker mit transparenter Abdeckung ins Auge.

© Foto: Aston Martin
6 von 9

Sattelleder, Aluminium und viel mattiertes Carbon - der Innenraum des V12 Speedster ist edel eingerichtet.

© Foto: Aston Martin
7 von 9

Die Designer haben sich vom Kampfflugzeug F/A-18 inspieren lassen ...

© Foto: Aston Martin
8 von 9

... daran erinnert auch dieses Detail, das man normalerweise von Flugzeugen kennt.

© Foto: Aston Martin
9 von 9

Interessante Mischung: Carbon trifft auf Leder.

© Foto: Aston Martin
0 Kommentare
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!