zur Übersicht Mediathek
09.01.2020
BMW i Interaction Ease
1 von 5

Mit dem BMW i Interaction Ease zeigen die Designer des Autobauers den Innenraum eines neuen Wagens. Die Designstudie ohne Außendesign lässt in Sachen Elektronikangebot keine Wünsche offen.

© Foto: BMW
2 von 5

Die Studie soll zeigen, wie in wenigen Jahren auch BMW-Fahrer möglicherweise durch die Städte rollen: autonom und vollständig vernetzt mit ihrer Umgebung.

© Foto: BMW
3 von 5

Im Interaction Ease wird die komplette Windschutzscheibe zu einem gigantischen Head-up-Display, auf das sich Schicht für Schicht neue Informationen legen können.

© Foto: BMW
4 von 5

Ein Sitz mit Beinahe-Liegeposition, wie es die Designstudie Interaction Ease zeigt, hat es bereits in ein Modell geschafft - den BMW X7. Name: ZeroG Lounger.

© Foto: BMW
5 von 5

Der X7 ZeroG Lounger bietet einen Beifahrersitz, den man um 40 bis 60 Grad nach hinten neigen kann, was man sonst wohl nur beim Zahnarzt erlebt. Zu kaufen gibt es den ZeroG Lounger allerdings erst dann, wenn die Ingenieure sichergestellt haben, dass es auch in der Serienversion keine Einbußen bei der Crashsicherheit gibt.

© Foto: BMW
0 Kommentare
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!