zur Übersicht Mediathek
14.07.2020
BMW iX3 (2021)
1 von 12

Von der Philosophie, Elektroautos wie den i3 grundlegend anders als konventionell angetriebene Pkw zu konstruieren, ist BMW abgerückt. Der erste Vollblutstromer der Marke nach dem Paradigmenwechsel heißt iX3, der, wie der Modellname schon sagt, vom SUV X3 abstammt. 

© Foto: BMW
2 von 12

Äußerlich sind die Änderungen überschaubar - die Front ist weitestgehend geschlossen, links und rechts finden sich vertikale Lufteinlässe. Blaue Farbakzente weisen auf das E-Modell hin. 

© Foto: BMW
3 von 12

Der iX3 wird am chinesischen Fertigungsstandort Shenyang auch für den Export produziert. Seine Markteinführung startet noch im Jahr 2020 in China. Im Frühjahr 2021 ist er dann auch in Deutschland zu Preisen ab rund 70.000 Euro verfügbar.

© Foto: BMW
4 von 12

Der iX3 steht für eine neue Generation des eDrive genannten Elektro-Antriebssystems von BMW, welches 2021 auch in dem Modellen iNext sowie i4 zum Einsatz kommen soll. Unter anderem verspricht der Autobauer für die nunmehr fünfte eDrive-Generation eine um 30 Prozent gesteigerte Leistungsdichte des Motors.

© Foto: BMW
5 von 12

Im Fall des iX3 stellt der Motor 210 kW/286 PS sowie 400 Newtonmeter Drehmoment zur Verfügung. Damit soll der heckgetriebene 2,2-Tonner 100 km/h nach 6,8 Sekunden sowie maximal 180 km/h erreichen. 

© Foto: BMW
6 von 12

Die brutto 80 kWh große Batterie mit 74 kWh nutzbarem Energiegehalt erlaubt nach WLTP 460 Kilometer Reichweite. Den Verbrauch gibt BMW mit 18,5 kWh an.

© Foto: BMW
7 von 12

Mit Wechselstrom soll ein- wie dreiphasiges Laden der Batterie mit bis zu elf kW möglich sein. Hier dauert das Aufladen auf 100 Prozent rund siebeneinhalb Stunden. Alternativ kann unter Gleichstromzuvor auch mit bis zu 150 kW geladen werden. Eine Aufladung von 0 bis 80 Prozent soll in 34 Minuten möglich sein.

© Foto: BMW
8 von 12

Zum Aero-Trimm zählen auch auffällige 19-Zoll-Räder mit besonders niedrigem Luftwiderstand. Diese sind bereits Teil der Basisausstattung Inspiring.

© Foto: BMW
9 von 12

Das Interieur zeichnet sich durch modellspezifische Akzente aus. Das Navigationssystem berücksichtigt bei der Routenplanung und der Berechnung der Ankunftszeit Zwischenstopps zum Aufladen der Hochvoltbatterie einschließlich detaillierter Informationen zu den einzelnen Ladesäulen.

© Foto: BMW
10 von 12

Das BMW Live Cockpit Professional mit cloud-basiertem Navigationssystem BMW Maps und BMW Intelligent Personal Assistant ist serienmäßig. Genauso wie die Smartphone Integration mit Apple Carplay und Android Auto Vorbereitung.

© Foto: BMW
11 von 12

Ein adaptives Fahrwerk zur Optimierung von Sportlichkeit und Komfort ist ebenfalls Serie.

© Foto: BMW
12 von 12

Die Rückbank ist im Verhältnis 40:20:40 umklappbar. Der Kofferraum kann so von 510 auf 1.560 Liter wachsen.

© Foto: BMW
0 Kommentare
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!