zur Übersicht Mediathek
22.07.2020
Brabus Invicto
1 von 10

Beschuss darf dem Innenraum nichts ausmachen.

© Foto: Brabus
2 von 10

Die Schutzhülle besteht zum größten Teil aus Panzerstahl, Karbon- und Kevlar-Fasern.

© Foto: Brabus
3 von 10

Natürlich gibt’s zur Panzerung einen pannensicheren Reifen auf einer selbst entwickelten Notlauffelge, der den Koloss auch ohne Luft noch bis zu 50 Kilometer weit trägt.

© Foto: Brabus
4 von 10

In den extrabreiten Schalensitze finden die Insassen mit Schussweste und Waffen im Holster noch einen bequem Sitzplatz.

© Foto: Brabus
5 von 10

Fünfpunktgurte halten die Insassen bei Flucht sicher im Sitz.

© Foto: Brabus
6 von 10

Suchscheinwerfer mit Fernsteuerung sind auch an Bord.

© Foto: Brabus
7 von 10

Mindestens 354.000 Euro muss man in den Umbau der G-Klasse investieren.

© Foto: Brabus
8 von 10

Für die Ausbaustufe "Mission" werden 700.000 Euro fällig.

© Foto: Brabus
9 von 10

Alles im Blick über einen Kontrollbildschirm.

© Foto: Brabus
10 von 10

Brabus steigt ins Geschäft mit der Panzerung von Fahrzeugen ein.

© Foto: Brabus
0 Kommentare
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!