zur Übersicht Mediathek
28.08.2019 | 969 Aufrufe
Byton M-Byte Prototyp
1 von 7

Byton will schon nächstes Jahr seine Autos auch in Deutschland vertreiben.

© Foto: Byton
2 von 7

Wer mit dem M-byte unterwegs ist, erlebt den knapp fünf Meter langen Geländewagen als ausgesprochen sanften Riesen.

© Foto: Byton
3 von 7

Die Basisversion des M-Byte wird von einem 200 kW / 272 PS starken Heckmotor angetrieben. Im Top-Modell gibt es einen zweiten, 110 kW / 150 PS starken E-Motor an der Vorderachse

© Foto: Byton
4 von 7

Mit den 71 oder 95 kWh großen Akkus im Wagenboden soll man über 500 Kilometer weit kommen.

© Foto: Byton
5 von 7

Auf den ersten Kilometern sind die Hände ständig versucht, auf dem Touchscreen herum zu streichen.

© Foto: Byton
6 von 7

Der Blick wandert anfangs immer wieder auf den 48-Zoll-Bildschirm, der sich quer durchs gesamte Cockpit spannt.

© Foto: Byton
7 von 7

An Displayfläche mangelt es dem M-Byte von Byton jedenfalls nicht.

© Foto: Byton
0 Kommentare
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!