zur Übersicht Mediathek
12.09.2019 | 825 Aufrufe
Byton M-Byte (Serienmodell)
1 von 10

Auf der IAA in Frankfurt feiert Byton die Premiere seines ersten Serienmodells. Der E-Crossover M-Byte ...

© Foto: Byton
2 von 10

... soll bereits 2020 nach Deutschland kommen.

© Foto: Byton
3 von 10

Den M-Byte wird es mit Hinterrad- und Allradantrieb geben, der durch je einen E-Motor pro Achse produziert wird.

© Foto: Byton
4 von 10

In der 4WD-Variante kommt der Crossover auf 300 kW / 408 PS, bei zwei angetriebenen Rädern sind es 200 kW / 272 PS.

© Foto: Byton
5 von 10

Die Stromversorgung übernimmt ein Lithium-Ionen-Akku mit wahlweise 72 oder 95 kWh Kapazität, der eine Reichweite zwischen 430 und 505 Kilometern je nach Antriebsvariante ermöglichen soll.

© Foto: Byton
6 von 10

Der M-Byte will kein klassisches E-Auto sein, sondern ein Smartphone auf Rädern.

© Foto: Byton
7 von 10

Cockpit-Kino: Ein gigantischer vertikaler Bildschirm reicht vom linken bis zum rechten Ende des Armaturenbretts. Er erlaubt ...

© Foto: Byton
8 von 10

... den Zugriff auf alles, was im Leben außerhalb des Autos das Handy leistet.

© Foto: Byton
9 von 10

Das Gesamtpaket scheint viele technikaffine Kunden zu überzeugen: Mehr als 50.000 Vorbestellungen hat Byton nach eigenen Angaben weltweit bereits eingesammelt.

© Foto: Byton
10 von 10
© Foto: Byton
0 Kommentare
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!