zur Übersicht Bilder & Videos
29.12.2017 | 601 Aufrufe
Das ändert sich 2018 für Autofahrer
1 von 7
Fahrzeuge, die ab dem 1. Januar 2018 eine Abgasuntersuchung benötigen, werden sich grundsätzlich auch einer Endrohrmessung unterziehen müssen.
© Foto: asp
2 von 7
Ab 1. Januar müssen neu angeschaffte Winterreifen ein Alpine-Symbol tragen.
© Foto: ACE/Tschovikov
3 von 7
Ab 1. April 2018 müssen Neuwagen in Deutschland grundsätzlich mit einem eCall-Notrufsystem ausgestattet sein.
© Foto: dpa
4 von 7
Noch unklar ist, ob es kommendes Jahr zu Diesel-Fahrverboten in deutschen Großstädten kommen wird.
© Foto: picture alliance / Franziska Kraufmann/dpa
5 von 7
Ab 1. September 2018 wird bei der Bestimmung der Abgaswerte von neu zugelassenen Pkw offiziell nicht mehr nach dem NEFZ-, sondern nach dem WLTP-Zyklus gemessen.
© Foto: VW
6 von 7
Teurer wird für etwa jeden siebten Autofahrer zu Jahresbeginn auch die Kfz-Versicherung.
© Foto: Alphaspirit/Fotolia
7 von 7
Ausweichen auf Bundestraßen lohnt sich für Lkw-Fahrer ab dem 1. Juli 2018 nicht mehr, denn dann wird die Maut für Laster auch auf ein fast 40.000 Kilometer langes Streckennetz ausgeweitet, das auch einige Landstraßen umfasst.
© Foto: Toll Collect
0 Kommentare
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!