zur Übersicht Bilder & Videos
22.09.2017 | 1.957 Aufrufe
Die Überflieger der IAA
1 von 12
Auf der IAA zeigt Volocopter vor der Daimler-Halle seine Riesendrohne 2X.
© Foto: SP-X/Mario Hommen
2 von 12
Insgesamt 18 Rotoren heben den 2X samt Insassen in die Lüfte.
© Foto: Mario Hommen/SP-X
3 von 12
Mit seinen neun Akkus kann der Volocopter bis zu einer Stunde lang fliegen.
© Foto: Mario Hommen/SP-X
4 von 12
Das Sportgerät ist bereits serienreif und könnte 2018 in den Markt kommen.
© Foto: Mario Hommen/SP-X
5 von 12
Künftig soll der Volocopter autonom fliegen können. Doch die Entwicklung zum Flugtaxi dürfte noch einige Jahre in Anspruch nehmen.
© Foto: Mario Hommen/SP-X
6 von 12
Bereits in den nächsten zwei bis drei Jahren will Aeromobil sein Flugauto in den Verkehr bringen.
© Foto: Mario Hommen/SP-X
7 von 12
Wer mit dem Aeromobil fliegen will, braucht einen Flugplatz.
© Foto: Mario Hommen
8 von 12
Rund drei Minuten soll es dauern, bis die Flügel ausgefahren werden und das Aeromobil startklar ist.
© Foto: Mario Hommen
9 von 12
Alternativ kann man das gut sechs Meter lange Aeromobil auch als Auto nutzen.
© Foto: Mario Hommen/SP-X
10 von 12
Auch PAL-V stellt sein Flugauto auf der IAA vor.
© Foto: Mario Hommen/SP-X
11 von 12
Schon vor einigen Jahren haben die Holländer diesen Prototypen entwickelt.
© Foto: Mario Hommen/SP-X
12 von 12
Künftig soll das Liberty genannte Flugauto von PAL-V so aussehen.
© Foto: Mario Hommen/SP-X
0 Kommentare
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!