zur Übersicht Mediathek
22.08.2018 | 3.221 Aufrufe
E-Transporter auf der IAA Nutzfahrzeuge
1 von 10
2019 bringt Mercedes den e-Sprinter auf den Markt.
© Foto: Daimler AG
2 von 10
Kunden, die weniger Ladevolumen benötigen, werden beim bis zu 120 km/h schnellen und in zwei Längen verfügbaren Mercedes e-Vito fündig.
© Foto: Daimler AG
3 von 10
Ford setzt beim Transit Custom PHEV auf einen seriellen Hybridantrieb und kombiniert eine Plug-In Hybrid-Variante mit einem 1,0-Liter-Dreizylinder-Benzinmotor als Range-Extender.
© Foto: Ford
4 von 10
Das hessische Start-Up "I SEE Electric Trucks" elektrifiziert Opel Movano- und Vivaro-Modelle.
© Foto: Opel
5 von 10
Mit großem Ladevolumen (19,6 Kubikmeter) will der Iveco Daily Electric als Kastenwagen überzeugen.
© Foto: Iveco
6 von 10
Der Renault Master Z.E. kann als Kastenfahrzeug oder als Plattformgestell für Aufbaulösungen geordert werden.
© Foto: Renault
7 von 10
Der chinesische Transporter Maxus EV80 kann seit Anfang des Jahres in Deutschland gemietet werden.
© Foto: Maxus
8 von 10
Das MAN-Pendant zum VW e-Crafter heißt eTGE.
© Foto: MAN
9 von 10
Auf der IAA Nutzfahrzeuge stellt die DHL-Tochter Streetscooter den neuen Work XL vor.
© Foto: Streetscooter
10 von 10
Die Orderbücher für den e-Crafter von Volkswagen Nutzfahrzeuge öffnen sich noch im September.
© Foto: VW
0 Kommentare
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!