zur Übersicht Bilder & Videos
14.02.2015 | 3.558 Aufrufe
Eröffnung M-Color Berlin
1 von 12
Weltweit gehört die enge Verbindung von K&L mit Mechanik/Service in vielen Ländern für Bosch zum "Standard". Deutschland stehe hier noch am Anfang, sagen die BOSCH Verantwortlichen. Auch deshalb unterstützen sie die BASF-Initiative beiden leistungsstarken, neuen Betrieben des ColorMotion-Netzwerkes nachhaltig.
© Foto: Walter K. Pfauntsch
2 von 12
Hier gibts kein Vertun: Mario Mengel sagt seinen Kunden bereits am Eingangsportal zu seinem Betrieb, welche Leistungen sie bei M-Color erwarten dürfen.
© Foto: Walter K. Pfauntsch
3 von 12
Auch ein optisches Top-Highlight bei M-Color ist die Lackier- und Trocknungsanlage mit angegliederten Multifunktionsboxen des italienischen Herstellers CMC – in feinster Edelstahlausführung.
© Foto: Walter K. Pfauntsch
4 von 12
Nicht sein erster und auch nicht sein einziger Betrieb in Berlin: Mario Mengel (l.), der am Donnerstag zur offiziellen Eröffnung Geschäftsfreunde und Kunden geladen hatte.
© Foto: Walter K. Pfauntsch
5 von 12
Visionäre, Auslöser und Treiber einer ganz neuen Vorwärtsstrategie im deutschen K&L Geschäft: BASF-Flottenmanager Bernd Seßner (l.) und Marc C. Köppe, Geschäftsführer BASF Coatings Services GmbH und Vertriebschef Autoreparaturlacke Deutschland. Sie vereinbarten auch die exklusive Bosch-Car-Service-Kooperation für ihre Betriebe.
© Foto: Walter K. Pfauntsch
6 von 12
Die Gäste der Eröffnungsfeier wurden fachlich gruppenweise auch in die unterschiedlichsten Arbeitsbereiche des K&L&M-Betriebes von M-Color in Berlin eingeführt.
© Foto: Walter K. Pfauntsch
7 von 12
Mario Mengel (r.) und Murat Cokalp (Geschäftsführer der BOYA-Gruppe, links, hier mit seiner Gattin) lernten sich auf dem AUTOHAUS-Schadenforum in Potsdam kennen. "Von den BOYA-Erfahrungen profitieren bei uns derzeit alle weiteren Unternehmer, die sich aktuell ebenfalls neu orientieren und künftig auch das Servicegeschäft mit abdecken wollen", sagt Kerstin Hoffmann, Chefin des Glasurit-Werkstätten-Netzwerks ColorMotion.
© Foto: Walter K. Pfauntsch
8 von 12
Bei M-Color mit an Bord ist das "Sachverständigen Zentrum Berlin", ein ausgewiesener Partner der Sachverständigen- und Überwachungsorganisation KÜS. Am Eröffnungstag informierten Peter Krüger (l.), Kfz-Meister und SV für Kfz-Schäden und -Bewertungen, sowie Dipl.-Ing. Michael Dzewas (r.), Prüfingenieur und Fachbereichsleiter Prüfwesen, die Gäste über die angebotenen Dienstleistungen.
© Foto: Walter K. Pfauntsch
9 von 12
In einem neu errichteten Betrieb darf modernste Außenhaut-Karosseriebearbeitung nicht fehlen. Mario Mengel entschied sich für das Miracle-System von Marktführer Carbon, das auch bei den volumenstarken Automobilherstellern offiziell gelistet ist und von anderen K&L Werkstatt-Netzwerken empfohlen wird.
© Foto: Walter K. Pfauntsch
10 von 12
An den einzelnen Stationen gabs jeweils auch einen kurzen Überblick, was jeweils erläutert wird: Die Werkstattausrüstung, größtenteils von BOSCH geliefert, läßt in puncto Elektronikbeherrschung, Wartungs- und Servicearbeiten keine Wünsche offen.
© Foto: Walter K. Pfauntsch
11 von 12
BOSCH "lebt" die Kooperation mit den K&L Betrieben von Glasurit ColorMotion sichtbar und sehr selbstbewusst. Der Tier-1-Supplier in der Automobilindustrie hat klar erkannt, dass er gemeinsam mit dem BASF-Konzern und dessen innovativ ausgerichteten Betrieben jetzt auch in Deutschland die enge Verzahnung eines freien K&L Fachbetriebes mit dem Bosch-Car-Service-Konzept hinbekommen kann.
© Foto: Walter K. Pfauntsch
12 von 12
Mario Mengel (mi.) mit Ehefrau (l.) sowie seinen engsten Mitarbeiterinnen Monique Huber und Jennifer Musfeld im Kreise der nach Berlin mit angereisten "Glasurit ColorMotion-Familie". Auch Wolfgang Butchereit, Obermeister der Karosserie- und Fahrzeugbauer-Innung Berlin (ganz rechts) und Michaela Finkbeiner von der Innungsgeschäftsstelle ließen es sich nicht nehmen, am Erstöffnungstag ihrem ZKF-Mitglied und EUROGARANT-Fachbetrieb M-Color persönlich zu gratulieren.
© Foto: Walter K. Pfauntsch
0 Kommentare
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!