zur Übersicht Bilder & Videos
05.07.2018 | 556 Aufrufe
Hyundai Servicekonferenz 2018
1 von 5
(Fast) vollautomatische Durchführung einer Übernahme- bzw. Auslieferungsinspektion mit dem neuen Diagnosesystem Hyundai Digital PDI.
© Foto: Jörg Schwieder
2 von 5
Das Hyundai Mobis Warehouse in Sandersdorf-Brehna bei Leipzig zählt zu den modernsten Logistikzentren Europas. Die Gäste der Servicekonferenz hatten die Möglichkeit, im Detail zu erfahren, wie die Teile ihren Weg in die Werkstätten finden. Auf dem Bild die Gastgeber (v.L.): Jeffrey Tomer, Key Account Manager Sales, Mobis Parts Europe, Bernd Ehret, Leiter des Hyundai Technik-Kompetenzzentrums, Karl Hell, Direktor Aftersales Hyundai Motor Deutschland und Yongsung Park, Präsident Mobis Parts Europe ZNL Deutschland.
© Foto: Jörg Schwieder
3 von 5
Hier lagern rund 160.000 Teile – genug, um damit einige Hyundai-Modelle komplett aus Einzelteilen aufbauen zu können. Rund 300 Mitarbeiter beschäftigt Mobis aktuell am Standort in Sachsen-Anhalt.
© Foto: Jörg Schwieder
4 von 5
Lager für Kleinstteile: Raffinierte "Picker"-Strategien sowie gnadenlose Sauberkeit und Ordnung sorgen für höchste Zuverlässigkeit und maximales Tempo bei der Teilebelieferung.
© Foto: Jörg Schwieder
5 von 5
Mobis ist das größte koreanische Unternehmen für den Verkauf und den Export von Autoersatzteilen. Vom Standort Sandersdorf-Brehna wird der gesamte deutsche Markt (Hyundai und Kia) beliefert, außerdem weitere europäische Länder, vor allem in Osteuropa.
© Foto: Jörg Schwieder
0 Kommentare
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!