zur Übersicht Mediathek
15.01.2018 | 7.519 Aufrufe
Mercedes-Benz G-Klasse (2018)
1 von 15
Trotz der Ähnlichkeiten zur ersten G-Klasse-Generation wurden nur drei Bauteile unverändert vom Vorgänger übernommen.
© Foto: Mercedes-Benz
2 von 15
Zwischen den Achsen bietet die G-Klasse jetzt 24,1 Zentimeter Luft zum Boden (plus sechs Millimeter).
© Foto: Mercedes-Benz
3 von 15
Für eine bessere Asphalt-Performance bietet die neue G-Klasse zudem eine Kombination aus Einzelradaufhängung mit Doppelquerlenker-Vorderachse und starrer Hinterachse.
© Foto: Mercedes-Benz
4 von 15
Bislang hat Mercedes den Preis für den G 500 verraten: Dieser liegt bei rund 107.000 Euro.
© Foto: Mercedes-Benz
5 von 15
In Summe bietet die G-Klasse nochmal bessere Offroad-Fähigkeiten.
© Foto: Mercedes-Benz
6 von 15
© Foto: Mercedes-Benz
7 von 15
© Foto: Mercedes-Benz
8 von 15
Sieht eigentlich aus wie bisher: Die neue Mercedes-Benz G-Klasse
© Foto: Mercedes-Benz
9 von 15
© Foto: Mercedes-Benz
10 von 15
© Foto: Mercedes-Benz
11 von 15
Der Innenraum der zweiten G-Klasse-Generation bietet eine komplett neue Welt.
© Foto: Mercedes-Benz
12 von 15
Drei Differenzialsperren sind serienmäßig an Bord und sorgen für ausreichend Geländegängigkeit.
© Foto: Mercedes-Benz
13 von 15
Optional kann man die G-Klasse mit einem Cockpit mit zwei großen Displays bekommen. Es gibt aber alternativ auch noch klassische Rundinstrumente.
© Foto: Mercedes-Benz
14 von 15
© Foto: Mercedes-Benz
15 von 15
© Foto: Mercedes-Benz
0 Kommentare
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!