zur Übersicht Bilder & Videos
02.05.2018 | 1.416 Aufrufe
Over-the-air-Diagnose
1 von 4
Bereits heute werden bei modernen Autos Software-Updates "over-the-air" (zu deutsch: "über die Luft"), also über das Internet aufgespielt, ohne, dass der Besitzer sein Auto dazu in die Werkstatt bringen und ein Mechatroniker ein Kabel einstöpseln muss.
© Foto: Bosch
2 von 4
Mit dem Mercedes-Dienst "Uptime" ist der der Laster immer online und überwacht ständig alle Sensoren und Steuersysteme. Tritt eine Unregelmäßigkeit auf, meldet er es an den Server, wo eine vollautomatische Fehlererkennung stattfindet.
© Foto: Mercedes-Benz
3 von 4
Bereits heute können Nutzer bestimmter Dienste (z. B. Volvo on Call) ihrem Auto erlauben, auf den Outlook-Kalender ihres Besitzers zuzugreifen und selbstständig einen Termin für die nächste Inspektion zu vereinbaren.
© Foto: Volvo
4 von 4
Wenn es um die Instandhaltung des Autos geht, wird sich künftig eine Kombination aus Werkstatt und Over-the-Air-Updates durchsetzen.
© Foto: Mercedes-Benz
0 Kommentare
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!