zur Übersicht Bilder & Videos
09.04.2018 | 1.207 Aufrufe
Range Rover P400e Plug-in-Hybrid
1 von 9
Als Teilzeit-Stromer kann der P400e bis zu 51 Kilometer elektrisch fahren.
© Foto: Range Rover
2 von 9
Mindestens 118.700 Euro kostet der an neuen LED-Scheinwerfern erkennbare Teilzeit-Stromer, der bereits bestellbar ist.
© Foto: Range Rover
3 von 9
Kombiniert wird im P400e ein 2,0-Liter-Vierzylinder-Benziner (221 kW / 300 PS) mit einem 85 kW / 116 PS starken E-Motor.
© Foto: Range Rover
4 von 9
Zusammen entwickeln die beiden 297 kW / 404 PS und stemmen 640 Newtonmeter Drehmoment auf die Kurbelwelle.
© Foto: Range Rover
5 von 9
Böschungs- und Rampenwinkel unterscheiden sich nicht von den konventionell getriebenen Modellen, sogar die Watttiefe bleibt gleich.
© Foto: Range Rover
6 von 9
Zumindest die ersten 51 Kilometer kann der P400e auf die benzinbefeuerte Unterstützung verzichten, bevor er für knapp drei Stunden an den Schnelllader muss, oder für siebeneinhalb an die Haushaltssteckdose.
© Foto: Range Rover
7 von 9
Im ersten Schritt in Richtung Elektrifizierung setzt der britische Autohersteller Land Rover sein Flaggschiff unter Strom.
© Foto: Range Rover
8 von 9
Das Ambiente ist gediegen bis luxuriös (hier die Rechtslenker-Version).
© Foto: Range Rover
9 von 9
Seine Offroad-Fähigkeiten büßt der Allradler nicht ein.
© Foto: Range Rover

Weitere aktuelle Bilder & Videos

0 Kommentare
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!