zur Übersicht Mediathek
23.10.2019 | 2.654 Aufrufe
Tokyo Motor Show 2019
1 von 18

Die Tokyo Motor Show (24. Oktober bis 4. November) ist auch 2019 die Hausmesse für asiatische Hersteller. Der Mitsubishi Engelberg Tourer, ein SUV mit drei Sitzreihen, erweitert den für den Outlander Plug-in Hybrid entwickelten PHEV-Antriebsstrang mit Twin Motor um Elektrifizierungstechnologien der nächsten Generation und eine Allradsteuerung.

© Foto: Ralph M. Meunzel/AUTOHAUS
2 von 18

Mit Spannung erwartet: das erste E-Auto von Mazda, MX-30. Mit einer 35,5 kWh großen Batterie soll er rund 200 Kilometer (nach WLTP) weit kommen.

© Foto: Ralph M. Meunzel/AUTOHAUS
3 von 18

Nicht weniger interessant: die Neuauflage des Brennstoffzellenautos Toyota Mirai. Das extrovertierte Design der ersten Generation ist Geschichte - entsprechend positiv fällt die Resonanz aus.

© Foto: Ralph M. Meunzel/AUTOHAUS
4 von 18

Dass Autos künftig auch Spaß können, zeigt der Toyota E-Racer. Das Konzeptauto bietet Platz für zwei, Go-Kart-Feeling und jede Menge Frischluft.

© Foto: Ralph M. Meunzel/AUTOHAUS
5 von 18

Weltpremiere feiert in Tokyo das Konzeptfahrzeug "MI-TECH CONCEPT", ein kleines SUV im Buggy-Design. Anstelle eines herkömmlichen Benziners übernimmt im neu entwickelten Plug-in-Hybridantriebsstrang ein leichter, kompakter Gasturbinen-Motor-Generator die Stromerzeugung. 

© Foto: Ralph M. Meunzel
6 von 18

Eine weitere Messe-Premiere ist der Honda Fit/Jazz, der den neuen Hybrid-Antriebsstrang erhält.

© Foto: Ralph M. Meunzel
7 von 18

Subaru zeigt einen Prototypen des neuen Levorg.

© Foto: Ralph M. Meunzel
8 von 18

Lexus LF-30 Electrified Concept: ein Blick in die Zukunft elektrifizierter Fahrzeuge.

© Foto: Ralph M. Meunzel
9 von 18

Der Flügeltürer wird von Radnabenmotoren angetrieben.

© Foto: Ralph M. Meunzel
10 von 18

Ein weiteres Konzeptfahrzeug kommt von Nissan: der Ariya Concept. Von außen wirkt die Studie wie ein SUV-Coupé. Das Interieur ist minimalistisch gehalten.

© Foto: Ralph M. Meunzel/AUTOHAUS
11 von 18

Mit dem IMk Concept zeigt Nissan wiederum, wie sich der Autobauer künftige Stadtautos vorstellt.

© Foto: Ralph M. Meunzel/AUTOHAUS
12 von 18

Ein Hingucker ist das Konzeptfahrzeug Suzuki Wako Spo. Ein Plug-in, verpackt als kleines Coupé.

© Foto: Ralph M. Meunzel/AUTOHAUS
13 von 18

Neben der Elektrifizierung steht in Tokyo auch das autonome Fahren im Fokus ... 

© Foto: Ralph M. Meunzel/AUTOHAUS
14 von 18

... und auch der Wasserstoffantrieb wird thematisiert.

© Foto: Ralph M. Meunzel/AUTOHAUS
15 von 18

Ein selbstfahrender Würfel von Toyota beispielsweise dient als "Remote Health Check" quasi als rollende Praxis bzw. als Arzt-Shuttle.

© Foto: SP-X/Michael Gebhardt
16 von 18

Wer fit und gesund ist, reist mit dem Suzuki Hanare, einem Van-artigen Kastenwagen, der innen an der Längsseite einen riesigen Fernseher hat

© Foto: SP-X/Michael Gebhardt
17 von 18

Das Micro-Freedom-Faltauto lässt sich auseinander Schieben und bietet so Platz für einen Verkaufsstand.

© Foto: SP-X/Michael Gebhardt
18 von 18

Fast kein Messestand kommt ohne elektrifizierte Mikromobile aus.

© Foto: SP-X/Michael Gebhardt
0 Kommentare
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!