zur Übersicht Mediathek
08.07.2019 | 1.743 Aufrufe
Toyota Proace City (2020)
1 von 7

Im Lieferwagen-Segment haben sich PSA und Toyota zusammengeschlossen – nun kommt das letzte Familienmodell auf den Markt, der Toyota Proace City.

© Foto: Toyota
2 von 7

Mit dem Toyota Proace City (l.) ist die Lieferwagenfamilie rund um Peugeot Partner/Rifter, Citroen Berlingo und Opel Combo ab 2020 vorerst komplett.

© Foto: Toyota
3 von 7

Das vierte Modell auf Basis der PSA-Nutzfahrzeugarchitektur wird es wie seine Geschwister in Kurz- und Langversion sowie als gewerblichen Kastenwagen und als Pkw-nahen Kombi geben. Darüber hinaus auch als Doppelkabine sowie in Sitzkonfigurationen mit bis zu sieben Sitzplätzen.

© Foto: Toyota
4 von 7

Das Motorenangebot umfasst einen 1,5 Liter-Vierzylinder-Diesel mit wahlweise 55 kW/75 PS, 75 kW/102 PS oder 177 kW/130 PS. Einziger Benziner ist ein 81 kW/110 PS starker 1,2-Liter-Dreizylinder.

© Foto: Toyota
5 von 7

Für die Kraftübertragung sorgen manuelle Getriebe mit fünf oder sechs Gängen, der Top-Diesel ist auch mit einer Achtstufenautomatik zu haben. Darüber hinaus ist für 2021 eine Elektrovariante angekündigt.

© Foto: Toyota
6 von 7

Preise für den Lieferwagen nennt Toyota noch nicht, die Konkurrenz startet bei knapp 17.000 Euro für die Nutzfahrzeugausführung. Die Pkw-Varianten kosten ab rund 20.000 Euro.

© Foto: Toyota
7 von 7

Der neue Toyota Proace City geht Anfang 2020 im Segment der kompakten Hochdachkombis an den Start. 

© Foto: Toyota
0 Kommentare
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!