250px 61px
Nachrichten
Nachrichten

Autoglas-Marktstudie: 60 Prozent der Autofahrer gehen mit Glasschaden zum Spezialisten

Autoglas-Marktstudie
60 Prozent der Autofahrer gehen mit Glasschaden zum Spezialisten
Wintec-Vorstand Stefan Schmadtke: "In Summe sorgten die intensivierten Vertriebsmaßnahmen 2018 für ein Wachstum in der gesamten Gruppe um rund zehn Prozent."
© Foto: Wintec AG

An wen wenden sich Autofahrer mit einem Steinschlag? Welche Kriterien sind relevant bei der Auswahl des Reparaturdienstleisters und mit welchen Leistungen können Werkstätten überzeugen?

Antworten liefert eine aktuelle Marktstudie der Spezialisten von Wintec Autoglas. Bei ihrer Jahrestagung stellte das System zudem den Weg für die kommenden Monate vor.

Mehr als die Hälfte der deutschen Autofahrer (59 Prozent) hatte schon einen Steinschlagschaden, das zeigt eine aktuelle Befragung im Auftrag von Wintec Autoglas. Von den Betroffenen ließen lediglich 4 Prozent den Schaden unbehandelt, während sich die große Mehrheit (96 Prozent) für einen Tausch oder die Reparatur der Scheibe entschied. Dabei sind spezialisierte Autoglaserwerkstätten Anlaufpunkt Nummer eins für rund 60 Prozent der Befragten, gefolgt von freien Werkstätten (23 Prozent) und Herstellerbetrieben (15 Prozent). Besonders zufrieden waren die Kunden von spezialisierten Autoglasbetrieben und Vertragswerkstätten. Bei beiden lag die Zufriedenheit mit der Reparaturleistung bei über 90 Prozent.

Nähe wichtigster Entscheidungsgrund

Worauf kommt es Autofahrern bei der Wahl des Reparaturdienstleisters an? Auch hierzu liefert die Wintec-Kundenstudie wichtige Erkenntnisse: Für Kunden freier Werkstätten ist demzufolge die örtliche Nähe das mit Abstand wichtigste Kriterium bei der Wahl. Darüber hinaus spielen dort auch die Serviceleistungen eine zentrale Rolle, während der Aspekt Qualität an dritter Stelle steht. Anders bei Kunden von Markenwerkstätten: Sie entschieden sich hauptsächlich wegen der vermeintlich besseren Qualität für die Reparatur in der Werkstatt des Herstellers. Dieses Kriterium wird knapp gefolgt von Serviceleistungen und Nähe der Werkstatt. Deutlich wichtiger ist für Kunden von Herstellerwerkstätten das Thema Garantie (plus 14 Prozent) geworden.

Welche Serviceanforderungen stellen Kunden?

Stefan Schmadtke, Vorstand der Wintec AG, fasst die wesentlichen Erwartungen von Kunden hinsichtlich der Services rund um das Thema Autoglas zusammen: "Fast alle Befragten legen großen oder sehr großen Wert auf Qualität. Das überrascht kaum, schließlich ist dieser Aspekt vor dem Hintergrund immer komplexerer Fahrzeugtechnik auch zunehmend sicherheitsrelevant. Darüber hinaus spielt auch die Schnelligkeit der Werkstatt eine wesentliche Rolle. Viele Kunden legen beispielsweise Wert darauf, dass ihre Scheibe innerhalb von 24 Stunden getauscht wird. Zunehmend wichtiger wird die gute Erreichbarkeit." Ein kostenfreier Ersatzwagen war immerhin noch der Hälfte der Befragten wichtig oder sehr wichtig.

Internet ist wichtigste Informationsquelle

Suchen Kunden nach einem Anbieter zur Behebung eines Steinschlages, gelten das Internet, die eigene Versicherung und Empfehlungen von Freunden 2019 als bevorzugte Informationsquellen. "Entsprechend wichtig ist es für Werkstätten, vor Ort wahrgenommen und gefunden zu werden", hebt Stefan Schmadtke hervor. Wintec Autoglas unterstützt seine Partner mit lokalem Online-Marketing wie Suchmaschinenoptierung (SEO) und Anzeigenschaltung in Suchmaschinen (SEA). Der Vorstand ergänzt: "Darüber hinaus haben wir ein einzigartiges Konzept, um die Bekanntheit der Wintec Autoglas-Partner bei der Versicherungsagentur vor Ort zu stärken – das schafft weitere Auftragspotenziale."

Kompetenzen weiter ausbauen

In Summe sorgten die durch Markus Buchcik, Head of Sales, intensivierten Vertriebsmaßnahmen in 2018 für ein Wachstum der gesamten Gruppe um rund zehn Prozent, das erläuterte Stefan Schmadtke vor rund 300 Wintec Autoglas Partnern während der Jahrestagung in Dresden. Darüber hinaus konnte das System seine Erreichbarkeit deutlich verbessern – und zwar sowohl bei den Versicherungskunden als auch gegenüber den Franchise-Partnern. Privatkunden profitieren zudem von kürzeren Fahrtwegen und optisch ansprechenderen Standorten.

Zertifikat für funktionierende Assistenten

Mit dem ersten System, das die Kalibrierung als Kompetenz verpflichtend für alle Partner eingeführt hatte, sind die Wintec Autoglas Partner beim Thema Fahrerassistenz heute bestens aufgestellt. Neu kalibrierte Fahrzeuge werden zukünftig nach dem Scheibentausch ein Zertifikat erhalten, das dem Autofahrer bestätigt, dass seine Fahrassistenten wieder voll funktionsfähig sind. Versicherungsunternehmen erhalten zusätzlich die Möglichkeit, das Prüfprotokoll als Nachweis für die durchgeführte und abgerechnete Leistung einzusehen. "Dass alle Wintec Autoglas Partner inzwischen in der Lage sind, Kalibrierungen durchzuführen, bedeutet für die Versicherer zudem Kostensicherheit ohne Fremdrechnungen", so Stefan Schmadtke abschließend.   (wkp)