Heftarchiv
Mini Deutschland

"2019 soll wieder ein Rekordjahr werden"

  • 06.05.2019, Ausgabe 09 / 2019, Seite 28
  • 06.05.2019, Ausgabe 09 / 2019, Seite 28
'2019 soll wieder ein Rekordjahr werden'
Bildausschnitt des Originalartikels
© AUTOHAUS

Wachsendes Volumen, höhere Deckungsbeiträge und mehr Fahrzeuge im höheren Segment - Mini ist mittlerweile beim deutschen Unternehmer gerne gesehen, meint Mini Deutschland Chef Wolfgang Büchel.

Seit 1. April 2018 ist Wolfgang Büchel Leiter Mini Deutschland. Der 49-Jährige arbeitet seit 1995 in der BMW Group, unter anderem über viele Jahre auch im Handel. Er hat also durchaus Erfahrung im Autoverkauf. Keine schlechte Voraussetzung für jemanden, der heute in einer Führungsfunktion in diesem Bereich tätig ist. Am Rande der Mini Awards sprach er mit AUTOHAUS- Redakteurin Doris Plate.

AH: 2018 war ein gutes Jahr für Mini mit 50.508 Neuzulassungen und einem Plus von über acht Prozent. Wie ist das erste Quartal 2019 gelaufen? Und was erwarten Sie für 2019 insgesamt?

W. Büchel: Per Ende März haben wir 4,5 Prozent mehr Minis zugelassen als im Vorjahresquartal - und 2018 waren wir die am stärksten wachsende Premiummarke in Deutschland. Das ist auch unser Ziel für dieses Jahr. 2019 soll wieder ein Rekordjahr für Mini in Deutschland werden, das haben wir uns mit unseren 91 Mini Partnern an…

Dieser Inhalt gehört zu
AUTOHAUS next.

Als AUTOHAUS-Abonnent
haben Sie kostenfreien Zugriff.
Die neue Erfolgsplattform
für Ihr tägliches Business.