Heftarchiv
Autohausfinanzierung

Den Umbruch finanzieren

  • 11.05.2020, Ausgabe 09 / 2020, Seite 38
  • 11.05.2020, Ausgabe 09 / 2020, Seite 38
Den Umbruch finanzieren
© Foto: MarianVejcik / Getty Images / iStock
Zum Themenspecial Corona-Krise

Die Veränderungen in der Automobilbranche und die Corona-Krise stellen den Handel vor etliche, meist kostspielige Herausforderungen. Kaum ein Betrieb wird die Belastungen mit eigenen Mitteln stemmen können. Eine gute Finanzierung ist daher entscheidend. Dabei gibt es einiges zu beachten.

In der Autobranche herrscht Unsicherheit - sowohl im Handel als auch bei Herstellern und Banken. Niemand weiß, welche Antriebsformen sich in Zukunft durchsetzen, welche Wendungen die Digitalisierung noch bringt und vor allem, welche Folgen die Corona-Pandemie noch auf Konjunktur und Kaufverhalten haben wird. Fest steht nur, dass der Automobilhandel vor drastischen Umbrüchen steht.

Aber ganz gleich, wohin die Entwicklung geht: Die Veränderungen werden Geld kosten. Die Mittel dazu werden die meisten Betriebe nicht allein aus eigener Kraft aufbringen können, sondern finanzieren müssen. Mittelständische Unternehmen in Deutschland verfügen laut Statistischem Bundesamt über eine Eigenkapitalquote von 31,2 Prozent. Je nach Fabrikat, Unternehmensgröße oder Standort kommt es im Autohandel natürlich auch zu abweichenden Werten. Festzuhalten bleibt jedoch: Autohäuser benötigen fast immer mehr…

Dieser Inhalt gehört zu
AUTOHAUS next.

Als AUTOHAUS-Abonnent
haben Sie kostenfreien Zugriff.
Die neue Erfolgsplattform
für Ihr tägliches Business.