Heftarchiv
Bundesagentur für Arbeit

Kurzarbeitergeld und Verkäuferprovisionen

  • 15.06.2020, Ausgabe 11 / 2020, Seite 58
  • 15.06.2020, Ausgabe 11 / 2020, Seite 58
Kurzarbeitergeld und Verkäuferprovisionen
© Foto: Alexander Limbach / stock.adobe.com

Bei der Berechnung des Kurzarbeitergeldes werden vor allem beim Thema Verkäuferprovision Fehler gemacht. Die wichtigsten Fakten sowie Rechenbeispiele finden Sie hier!

Nach widersprüchlichen Aussagen der örtlichen Arbeitsagenturen zur Berechnung des Kurzarbeitergeldes (KUG) bei Kfz-Verkäufern, deren Vergütung größtenteils aus nachlaufend ausgezahlten Provisionen besteht, haben sich ZDH und ZDK für eine Klärung eingesetzt.

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) hat sich gegenüber dem ZDH bezüglich des Sollentgelts und der regelmäßig ausgezahlten Verkäuferprovisionen nun geäußert.

1. Berechnung des Sollentgelts

Einige Arbeitsagenturen haben nur das Fixum bei der Berechnung des Sollentgelts als Bemessungsgrundlage berücksichtigt. Jetzt ist klargestellt, dass für die Berechnung des Sollentgelts die Provisionen nach der Drei-Monats-Durchschnittsmethode herangezogen werden, nicht nur das Fixum. Das Sollentgelt berechnet sich also wie folgt:

Fixum + ausgezahlte Provisionen der Monate 1-3 vor Kurzarbeit / 3 = Sollentgelt

2. Berücksichtigung der Provisionszahlungen

Dieser Inhalt gehört zu
AUTOHAUS next.

Als AUTOHAUS-Abonnent
haben Sie kostenfreien Zugriff.
Die neue Erfolgsplattform
für Ihr tägliches Business.