C-Teile-Management von Berner: Kleine Teile, großer Effekt

© Foto: AdobeStock SydaProductions

Gesucht – gefunden? Auf Wunsch kümmert sich Berner auch um die ganz kleinen Teile. C-Teile-Management wird in seiner Bedeutung oft unterschätzt. Experten wissen jedoch: Je älter die Werkstatt, desto größer und unnützer das Sortiment kleiner Teile. In den Jahren läppert sich eben so einiges zusammen. Daraus muss man keine große Sache machen, allerdings spart ein professionelles C-Teile-Management im Betriebsalltag viel Zeit, Geld – und jede Menge Nerven.

Eher geringes Einkaufsvolumen, aber hoher Beschaffungsaufwand:
Das Kleinteilesortiment ist in den Betrieben nicht unbedingt ein Lieblingsthema, weder für das Lager, noch für den Werkstattleiter. Doch ohne geht es eben auch nicht. Man kann in etwa davon ausgehen, dass sich das Einkaufsvolumen für C-Teile bei 20 % bewegt, jedoch etwa 80 % des Beschaffungsaufwandes beanspruchen. Es wäre allerdings zu kurz gegriffen, dieses Thema als betriebswirtschaftlich „unwichtig“ zu klassifizieren. Produktpreis, Beschaffungskosten und die Lagerkosten blähen das C-Teile-Management auf und lassen es letztlich größer wirken, als es sein müsste. Tatsächlich hat es sich daher nicht nur in sehr großen Betrieben etabliert, den Punkt C-Teile-Management an Dienstleister auszugliedern.

Ordnung ist das halbe Leben ... Kann, muss aber nicht so sein. Ein extern gemanagtes C-Teile-System spart viel wertvolle Zeit für Wichtigeres.
© Foto: AdobeStock SydaProductions


Mehr Zeit für das Kerngeschäft
Das C-Teile-Management von Berner punktet damit, dass sich über diesen Service vor allem mehr Zeit für das Kerngeschäft realisieren lässt. Das ist immer ein wichtiger und richtiger Aspekt, denn beim Kunden-Service, sollte, wie die Bezeichnung vermuten lässt, auch wirklich der Kunde im Vordergrund stehen. Ausgerechnet das knappste Gut einer modernen Werkstatt in Deutschland – die Arbeitskraft – mit etwas zu vergeuden, was kaum Umsatz bringt, ist eigentlich kaum noch zu rechtfertigen. Vor allem nicht wenn es sinnvolle Alternativen gibt.

Was wird geboten? Berner offeriert seinen Kunden den Service eines 360-Grad-C-Teile-Mangements. Es wird exakt nach den individuellen Anforderungen eines Betriebes erstellt. Das umfasst beispielsweise die Planung, Bestückung, Beschriftung sowie das regelmäßige Auffüllen und Optimieren des Kleinteile-Lagers.

Vorteil des Berner C-Teile-Managements
• Mehr Zeit für die Kunden
• Kostenersparnis durch optimale Lagermengen
• Stets die richtigen Artikel am Lager
• Keine Erfordernis kurzfristiger Zwischenkäufe
• Schneller Zugriff auf die Kleinteile
• Jederzeit aktuelle Bestandsübersicht
• Einfache Disposition durch ScannerTool
• Online-Bestellungen rund um die Uhr

Das C-Teile-Management wird nach den individuellen Erfodernissen von Werkstätten und Autohausbetrieben geplant. Danach laufen Bestückung, Beschriftung und Optimierung mit System.
© Foto: AdobeStock SydaProductions


Regale: Bera-Modulsystem und Vor-Ort-Service
Der Service von Berner beginnt bei modularen Regallösungen jeglicher Größenordnung und Sorte. Entweder zum Kauf oder zur Miete. Inkludiert ist eine individuelle Regalplanung vor Ort mit Bedarfsanalyse und Planung. Der nächste Schritt wäre die Bestandsaufnahme der Warenvorräte und deren Integration in das Berner Bera-Modulsystem. Im nächsten Schritt folgt der Regalaufbau, die Bestückung mit den vorhandenen Teilen sowie die Beschriftung. Das Regal kann nach Vereinbarung mit Berner nachbestückt werden.

Scanner-Tool optimiert Beschaffungsprozess
Das Berner Scanner-Tool erleichtert den Beschaffungsprozess von C-Teilen: Das anwenderfreundliche, scannerunterstützte Bestellsystem ist eine effziente Bestellalternative. Kernstück des Systems ist ein handlicher Scanner. Über die Berner ScannerTool Software wird die Bestellung direkt an den Berner Online-Shop übermittelt. Die Bera-Modul Mietlösung beinhaltet das ScannerTool.

Ebenfalls von Berner angeboten wird komplettes Kostenstellenmanagement: damit besteht die Möglichkeit, Artikel schon bei der Bestellung einer Kostenstelle zuzuordnen. Wer möchte, kann zusätzlich einen elektronischen Genehmigungsprozess für alle Beteiligten Mitarbeiter aufsetzen lassen. Eine Zuordnung von Budgets auf die einzelnen Kostenstellen und die Erteilung von Berechtigungen sind auf Wunsch möglich. Dann können berechtigte Mitarbeiter alle Bestellungen direkt auf internen Kostenstellen buchen. Das vereinfacht die Rechnungsprüfung, da hinter jeder Position die entsprechende Kostenstelle bereits vermerkt ist.

 


Das Berner Bestandsmanagement ist der Ordnungshelfer in der Werkstatt: Es umfasst optimal abgestimmte Servicelösungen vom Bera Modul-Regalsystem mit Berner Scanner und App bis hin zum Kostenstellen- und Containermanagement.


Mit dem Berner Bera Modul-Regalsystem lassen sich einfach und effzient Raum und Kosten sparen. Das Regalsystem ist kompakt, stabil und durch ein einfaches Stecksystem auch sehr flexibel. Es setzt sich aus verschiedenen Modulen zusammen, ist individuell planbar und passt sich dadurch individuellen Anforderungen optimal an.

Gleich die Sonderbroschüre von Berner rund um das C-Teile-Management herunterladen

HASHTAG


#Berner


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


ANMELDUNG ZUM SMS-NEWSLETTER

Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.