-- Anzeige --

Cupra Formentor geht an den Start: Dynamischer Hoffnungsträger

Bei der Formentor-Vorstellung in München (v.l.n.r.): Werner Tietz (Seat-Vorstand für Forschung und Entwicklung), Melanie Stöckl (Leiterin Kommunikation Seat Deutschland), Matthias Eckström (Cupra-Markenbotschafter), Wayne Griffiths (CEO Seat und Cupra) und Bernhard Bauer (Geschäftsführer Seat Deutschland)
© Foto: Seat

Bislang gab es bei Cupra aufgemotzte Seat-Modelle zu kaufen. Das ändert sich jetzt mit dem Formentor. Die Verantwortlichen versprechen sich viel von dem Crossover.


Datum:
08.10.2020
1 Kommentare

-- Anzeige --

Die Seat-Tochter Cupra knüpft große Erwartungen an den Start ihres ersten eigenständigen Modells. "Der Formentor verkörpert das Wesen der Marke und soll entscheidend dazu beitragen, Cupra als wichtigen Akteur im Markt zu etablieren", sagte der neue Seat-Chef Wayne Griffiths im Rahmen einer Fahrveranstaltung in München. Er gehe davon aus, dass Cupra mit diesem Modell seine internationale Präsenz ausbauen und seinen Absatz verdoppeln könne.

Seit Anfang 2018 baut Seat die ehemalige Sportlinie Cupra als eigenständige Marke auf. In den ersten beiden Jahren wurden nach Unternehmensangaben rund 40.000 Fahrzeuge verkauft. Nach dem Corona-Loch im ersten Halbjahr 2020 würden die Absatzzahlen wieder zweistellig steigen, hatte Griffiths bereits Mitte September bei der Eröffnung der Cupra Garage am Nedderfeld in Hamburg erklärt.


Cupra Formentor - Präsentation

Bildergalerie

Der Formentor ist das erste Modell, das von Grund auf im Cupra-Werk in Martorell konzipiert, entwickelt und gefertigt wurde. Der Crossover zeichnet sich durch dynamische Proportionen aus, zur Wahl stehen insgesamt neun Antriebe, darunter zwei leistungsstarke Plug-in-Hybridversionen. Zum Start gibt es das Modell mit der Zweiliter-TSI-Topmotorisierung mit 228 kW / 310 PS und 400 Nm, die Preise beginnen bei knapp 44.000 Euro. Die ersten Auslieferungen sind für Ende Oktober geplant. (rp)


Cupra Garage Hamburg

Bildergalerie

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


autofan

08.10.2020 - 17:50 Uhr

Aha. Noch ein Mini-SUV, oder Neu Denglisch Crossover. Was ein Marketing-Schmarrn. Und so eine aufgemotzte Rentnerbüchse, für 44tsd Euro ... Man kann es kaum noch fassen, was für ein Unsinn es an Modellen gibt. Seat, wo seid ihr?


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


ANMELDUNG ZUM SMS-NEWSLETTER

Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.