-- Anzeige --

Frage der Woche: Wer wird 2020 Premium-Primus?

Bei den Lesern von AUTOHAUS Online gilt Audi als Hauptrivale von BMW.
© Foto: Imago/Manfred Segerer

Fast die Hälfte der AUTOHAUS Online-User ist sich sicher: Audi steigt in diesem Jahrzehnt zum Markführer unter den Oberklasse-Herstellern auf. An den aktuellen Spitzenreiter BMW glaubt nur jeder Vierte.


Datum:
04.07.2011
2 Kommentare

-- Anzeige --

Das deutsche Oberklasse-Segment ist so umkämpft wie nie. BMW, Daimler und Audi präsentieren sich derzeit in bester Verfassung. Im Mai legten beispielsweise alle Rivalen einen kräftige Absatzsprung hin. Noch hält der Marktführer aus München die Konkurrenz auf Distanz – doch vor allem Audi gilt unter Branchenbeobachtern dank seiner Zugehörigkeit zum VW-Konzern als Top-Aspirant auf Platz eins. Entsprechend forsch sind die Kampfansagen aus Ingolstadt.

AUTOHAUS Online wollte deshalb in der vergangenen Woche von seinen User wissen: Wer hat 2020 im Premium-Bereich die Nase vorn? 46 Prozent sehen in neun Jahren tatsächlich Audi an der Spitze. Mercedes-Benz ist für 30 Prozent der Umfrageteilneher der künftige Branchenprimus. Dagegen glaubt nur jeder Vierte (24 Prozent) daran, dass BMW die aktuelle Pole-Position verteidigen kann. Insgesamt wurden 2.510 Stimmen gezählt. (AH)

Was denken Sie: Warum hat Audi aus Ihrer Sicht die besten Karten? Wo wird BMW verlieren? Welche Wachstumschancen bieten sich künftig für das Trio? Schreiben Sie uns Ihre Meinung! Die Kommentar-Funktion finden Sie wie gewohnt unterhalb des Artikels.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


Steve8178

04.07.2011 - 15:53 Uhr

Es ist schon lustig das man hier unter dem VAG Dach fungierten Konzern Audi ganz oben stehen sieht, ich hau mich weg...


K. Wempe

04.07.2011 - 17:34 Uhr

Letztlich kommt es doch auch darauf an, wie man Premium definiert. Für mich ist Premium unbedingt ein Alleinstellungsmerkmal, gerade in technischer Hinsicht. Hier hat Audi mit seiner verfeinerten VW Technik zwar den Premium Anspruch, ist aber weiß Gott nicht DAS Premiumfahrzeug in dessen Nische es Volkswagen und viele seiner Kunden gerne sieht. Ein A3 bleibt ein Golf zum Preise eines 1er BMW. Das gleiche "Problem" sehe ich bei Volvo, wo die meisten Fahrzeuge Ford Derivate sind. Die Wertschöpfung im Hause Audi ist enorm, kommen doch rund 50% der Gewinne der Volkswagen Gruppe von Audi. Der VW Baukasten lässt grüßen. BMW ist Premium, Mercedes ab C Klasse auch, sogar ein Cadillac diffenziert sich technisch vom Rest der Sippe, nicht nur durch die Umstellung auf Heckantrieb. Ein Audi ist in den meisten Fällen technisch ein Volkswagen. Ansonsten könnte man auch auf die Idee kommen und einen OPEL Insignia oder einen Citroen C5 als Premiumfahrzeug bezeichnen.


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


ANMELDUNG ZUM SMS-NEWSLETTER

Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.