-- Anzeige --

Hamburg: Mercedes startet ersten "Me"-Store

Mit dem neuen City-Store wollen die Stuttgarter Kundenkontakte außerhalb des Verkaufserlebnisses pflegen.
© Foto: Christian Frederik Merten/AUTOHAUS

Mit dem neuen City-Store wollen die Stuttgarter Kundenkontakte außerhalb des Verkaufserlebnisses pflegen und zum Verweilen einladen. Aber auch ein mobiler Verkäufer steht Interessenten zur Seite.


Datum:
05.06.2014
4 Kommentare

-- Anzeige --

Mercedes-Benz hat in Hamburg seinen ersten "Me"-Store eröffnet. Nach dem Start des Internetvertriebs über die örtliche Niederlassung im Dezember ist die Hansemetropole für die Stuttgarter damit ein weiteres Mal Pilotstadt. Dort konzentrierten sich auf insgesamt 550 Quadratmetern zum weltweit ersten Mal alle Elemente des Multikanal-Vertriebs von Mercedes-Benz an einem Ort, sagte Ola Källenius, im Bereichsvorstand Mercedes-Benz Cars verantwortlich für den Vertrieb, am Donnerstag anlässlich einer Pressevorstellung des neuen Standortes.

Bis 2020 möchte Daimler die Zahl seiner Stores auf insgesamt 40 verdoppeln und dabei auch bestehende Standorte zu "Me"-Stores weiterentwickeln. Diese sollen dabei nicht ausschließlich die Marke Mercedes-Benz vor Ort platzieren, sondern mit ihren Cafés und Events auch als Treffpunkt für Verabredungen dienen. Autos gibt es dort aber dennoch zu kaufen: In Hamburg kümmern sich ein "Produkt-Concierge" sowie ein mobiler Verkäufer der Niederlassung um die Kunden. Die Beratung erfolgt in einer abgetrennten Lounge, aber auch über digitale Informationsangebote wie zum Beispiel einen Multi-Touch-Tisch.

Mit der Dachmarke "Mercedes Me" bündeln die Stuttgarter in Zukunft alle bestehenden und zukünftigen Dienstleistungen auf einer digitalen Plattform im Internet (wir berichteten). Die verschiedenen Bereiche umfassen sowohl produktrelevante Themen wie Kauf, Finanzierung und Service als auch die Mobilitätsservices von Daimler. Ab September werden die "Connect me"-Angebote erstmals im T-Modell der C-Klasse erhältlich sein.

Mercedes-Benz konnte seinen weltweiten Pkw-Absatz im April um 14,2 Prozent steigern. Laut Källenius lag des Wachstum auch im Mai im zweistelligen Bereich. Bereits die Monate Januar bis März 2014 waren nach Unternehmensangaben das absatzstärkste erste Quartal der Unternehmensgeschichte.

Impressionen aus Hamburg gibt es in der BIldergalerie. Mehr zum neuen "Me"-Store lesen Sie in AUTOHAUS 13/2014, das am 30. Juni erscheint!


"Mercedes Me"-Store in Hamburg

Bildergalerie

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


Erwien Bach

05.06.2014 - 15:56 Uhr

Es ist schon erstaunlich! Niederlassungen ade. Neue, unproduktive, vermeintliche Markenimage-Polierer als neues Heilmittel. Ob der BMW-Fahrer nach einem 17 stöckigen Latte Macchiato auf einen Mercedes umsteigt und dies, dieses Arrangement rechtfertigt bleibt zu diskutieren. Nach einem Kanapee strapaziert der Opel-Peugeot-Fiat-Dacia Enthusiast seinen Geldbeutel um weitere 15.000 €. Unwahrscheinlich! Geradezu unheimlich ist in diesem Zusammenhang die Anzahl (40) der neuen Me´s. Wird hier 1 zu 1 getauscht ?!


FS

06.06.2014 - 07:09 Uhr

Endlich wird etwas getan gegen den miesen Kaffee in den MB Niederlassungen. Kein Wunder, dass diese dicht gemacht werden. Es konnte nicht funktionieren!


Eric

06.06.2014 - 12:29 Uhr

Konkurrenz zum McCafé ???


Michael Kühn

06.06.2014 - 14:39 Uhr

L i e b e L e u t e; - diese Idee habe ich bereits seit ca. 1998 im Hinterkopf !Z. B. Feinkost/Bistros/Modelabels usw... entsprechend der Klienten/Käuferschicht. Fiat/Alfa mit den entsprechenden landestypischen Highlights, Franzosen ebenso, Jaguar/Rolls/Bentley auf englisch, Seat/Spanien, Skoda, VW, Opel, Ford etc, BMW auf bayrisch usw.usw. ... entsprechend der Kaufinteressenten könnte hier sogar ein "Afterwork-Treff" entstehen, wodurch auch Kollegen mit anderen Fabrikaten in Kontakt kommen + Symphatie entwickeln können, wenn dort "Hübsche Autochen´s" präsent sind. - Warum sonst sollte ich, als zufriedener Ford-Fahrer zu z.B. Opel 'reinstolpern' ?? Ein Autokauf wird auch weiterhin von Emotionen abhängig sein, insbesondere, weil sich sämtliche Modelle immer ähnlicher werden. Hyundai/Kia z.B. asiatische Besonderheiten... ??? - Je nachdem, wie diese Präsentationen publikumswirksam/gestaltet sind, wird das Internet eine kleinere Rolle spielen, weil der potenziele Käufer den Weg bereits kennt und gerne das Angenehme mit dem nützlichen verbindet, bei Frauen wie auch Männern. - Ich war damals der Zeit weit voraus und habe mittlerweile die Einstellung: Macht doch alle, was Ihr wollt und sehe den weiteren Entwicklungen im Automobilbereich gelassen entgegen... (Die Mercedes/BMW/Audi - Fahrerin könnte hier z.B. ihren "Lieblings-Coiffeur finden, bei Ford/Opel den Lieblingsfrisör aufsuchen...) Ups: Nachdenken tut ja vielleicht doch weh ??? Frohe Pfingsten vom "Klugscheißer" MK


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.