-- Anzeige --

Insolvenzantrag: Hess Automotive sucht Investor

Der Teilehändler Hess hat Insolvenzantrag gestellt
© Foto: Hess Automotive

Der Teilehändler hat beim Amtsgericht Köln Insolvenzantrag gestellt. Mit dem Schritt will das Unternehmen das Restrukturierungsprogramm fortsetzen und den Einstieg eines Investors ermöglichen. Der Betrieb läuft vorerst weiter.


Datum:
25.02.2022
Autor:
tm
Lesezeit: 
4 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Hess Automotive steckt in finanziellen Schwierigkeiten. Der Teilehändler hat in dieser Woche beim Amtsgericht Köln einen Antrag auf ein Insolvenzverfahren gestellt. Das Gericht hat nach Unternehmensangaben dem Antrag zugestimmt und Rechtsanwalt Christoph Niering, Partner von Niering Stock Tömp Rechtsanwälte, als vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. Er soll sicherstellen, dass der Geschäftsbereich von Hess Automotive fortgeführt werden kann, wie es in einer Mitteilung hieß.

Neue Ware, die von Hess bestellt wird, werde auch bezahlt und Waren weiterhin an Kunden ausgeliefert, erklärte Nierung. Die Gehälter der rund 1.500 Mitarbeitenden seien über das Insolvenzgeld abgedeckt.

Das Unternehmen zählt zu den führenden Autoteile-Großhändlern für Werkstätten und Fachhändler. Weitere Marken sind Schwenker und Motoo. Die Kölner hatten angesichts der anhaltenden Corona-Situation und im Nachgang der Flutkatastrophe Einbußen hinnehmen müssen. Das vergangene Jahr habe sich deutlich schwächer entwickelt als geplant und die Liquiditätssituation zusehends verschärft, hieß es weiter.

"Gestärkt aus dieser Krise hervorgehen"

"Wir sind davon überzeugt, dass wir aus dieser Krise gestärkt hervorgehen", erklärte Philipp Hess, Geschäftsführer und Mitglied der Inhaberfamilie. "Wir haben unsere Prozesse in der Same Day Logistik perfektioniert und dadurch eine digitale Kundenerfahrung geschaffen, bei der im Markt für Kfz-Ersatzteile nicht viele mithalten können. Hinzu kommt, dass wir bewusst einen sehr persönlichen Austausch suchen, der für unsere Kunden wichtig ist." Das Insolvenzverfahren gebe dem Unternehmen wieder Luft zum Atmen und bereite den Einstieg eines Investors vor.

Den Angaben zufolge soll es bereits belastbare Anfragen geben. Diese müssten nun konkretisiert werden.

   

   

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.