-- Anzeige --

Weiterbildung im Autohaus: Zwischen Pflicht und Kür

Da sich das Produkt Auto, der Umgang damit und das Umfeld in einem steten Wandel befindet, sind die Anforderungen an die Aus- und Weiterbildung hoch wie nie zuvor.
© Foto: contrastwerkstatt/stock.adobe.com

Trainings und Weiterbildungen stehen hoch im Kurs in der Branche, es gilt schließlich, die Mitarbeiter fit zu halten in Zeiten des Wandels und Umbruchs. E-Learnings haben seit Corona viel Zuspruch erfahren – können sie wählen, greifen die AUTOHAUS Panelisten jedoch lieber zum Präsenzkurs.


Datum:
23.06.2022
Autor:
Ralph M. Meunzel
Lesezeit: 
4 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Ob Training, Workshop, Seminar oder Kurs: Die Unterschiede der Ausbildungsformate sind zunächst zweitrangig. Auch in der PS-Branche geht es nämlich darum, dass alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über ein Niveau verfügen, das es Ihnen ermöglicht, die vielfältigen Aufgaben einwandfrei und zur eigenen Zufriedenheit, der Zufriedenheit der Kunden und des Unternehmens zu bewältigen.

Da sich das Produkt Automobil, der Umgang damit und das Umfeld in einem steten Wandel befindet, und dieser Veränderungsprozess gerade einen bisher unbekannten Höhepunkt erreicht, sind die Anforderungen an die Aus- und Weiterbildung hoch wie nie zuvor. Arbeitsqualität darf also kein Zufall sein, sondern muss das Ergebnis von Tätigkeiten sein, die möglichst perfekt beherrscht werden. Eine gut ausgebildete Belegschaft ist auch ein Garant für eine hohe Mitarbeiterzufriedenheit. Es muss also ein Anliegen der Unternehmen sein, genau für diesen Zustand zu sorgen.

Im Panel haben wir uns mit dem Thema Training und Schulung beschäftigt. Rund 6,6 Tage werden im Durchschnitt pro Mitarbeiter und Jahr im Service aufgewendet, und fünf Tage im Vertrieb, sagen die dazu befragten Entscheider im AUTOHAUS Pulsschlag. Die geschätzten Kosten belaufen sich auf 1.085 Euro p.a. In der Regel bietet der "Franchisegeber" eine Reihe von Trainings an, die sich aus verpflichtenden und freiwilligen Schulungen zusammensetzen.

Weitere Details zum Top-Thema im Video-Kommentar

Breite Zufriedenheit, aber …

Hinsichtlich Themenauswahl, Vielfalt und Qualität ist der Handel mit den Angeboten der Hersteller und Importeure zufrieden. Die Zufriedenheit nimmt allerdings deutlich ab, wenn es um die Kosten geht. Hier ist man eher der Meinung, dass die Angebote zu teuer sind, bzw. der Beitrag der Vertragspartner dafür zu hoch ist. Auch wenn der Handel mit dem Angebot relativ zufrieden ist, werden Defizite gesehen. Hier meldet der Handel einen klaren Bedarf an. Besonders in den Bereichen Elektromobilität, Digitalisierung im Allgemeinen, Social Media im Besonderen und Servicetechnik wünschen sich die befragten Unternehmer in den Autohäusern verstärkt Angebote.

Auch ist der Anteil an E-Learning-Bausteinen in den vergangenen Jahren auf über 55 Prozent angestiegen. Als Vorteile werden neben der kostengünstigeren Komponente der geringere Zeitaufwand und der niedrigere Organisationsaufwand angeführt. Nachteile des E-Learnings sind dagegen laut Befragung der Entscheider die fehlende Interaktion mit den Branchenkollegen sowie das erwartete Feedback von den Trainern. Auch ein geringerer Lerneffekt wird angeführt. So befürwortet auch eine deutliche Mehrheit von 54 Prozent Präsenztrainings – Online-Schulungen würde nur ein Drittel vorziehen.

© Foto: AUTOHAUS

Der AUTOHAUS pulsSchlag ist Teil der Wissensplattform AUTOHAUS next. Mehr zum Top-Thema des Monats und zum aktuellen Neuwagen-, Gebrauchtwagen- und Aftersalesgeschäft der Branche finden Sie in der Ausgabe 6/2022. Das Stimmungsbarometer des deutschen Autohandels erscheint monatlich in Kooperation mit puls Marktforschung, CarGarantie sowie Santander. Mehr zu den Bezugsmöglichkeiten erfahren Sie unter www.autohaus.de/pulsschlag

Die Branche ist Ihr Revier? Dann werden Sie regelmäßiger Teilnehmer bei der monatlichen pulsSchlag-Umfrage! Gesucht werden Profis aus dem Fahrzeughandel sowie im Aftersales. Die Teilnahme ist kostenlos und kann jederzeit beendet werden. Jetzt mehr erfahren und anmelden unter: www.autohauspanel.de

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.