-- Anzeige --

DAT: Interesse an Car-Sharing und Auto-Abos gering

Das Interesse an Car-Sharing ist in den vergangenen Jahren nur gering gestiegen.
© Foto: ShareNow

Car-Sharing und Auto-Abos gelten vielen als mögliche Alternative zum eigenen Auto. Laut dem DAT-Report sind Autokäufer allerdings nur wenig am Car-Sharing interessiert. Auch die Bereitschaft, ein Auto-Abo zu nutzen, ist niedrig.


Datum:
26.07.2021
Lesezeit: 
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Einmal im Monat veröffentlicht die Deutsche Automobil Treuhand GmbH (DAT) Fakten über die automobilen Befindlichkeiten in Deutschland. Das Thema des Monats Mai: "Car-Sharing" und "Auto-Abos". Beides wird schon seit einigen Jahren immer wieder als mögliche Alternative zum eigenen Auto genannt, doch wenig genutzt – wie die Zahlen ergeben. Während Car-Sharing als ein "Pay-as-you-drive"-Geschäftsmodell gesehen wird, das als Ergänzung oder Alternative zum eigenen Auto dienen kann, ist das Auto-Abo ein Geschäftsmodell, bei dem Kunden eine zuvor vereinbarte monatliche Rate für die Nutzung des Autos zahlen.

Allen Autokäufern wurde im DAT-Report die Frage gestellt, ob sie anstelle eines eigenen Fahrzeugs auch bereit wären, ein Car-Sharing –Konzept zu nutzen. Die Neuwagenkäufer bestätigten das nur zu vier Prozent, Gebrauchtwagenkäufer zu sechs Prozent. Das bedeutet: Für die überwiegende Mehrheit ist Car-Sharing keine Alternative zum eigenen Auto. Das war in den vergangenen Jahren nicht viel anders. 2015 und 2019 lag die Bereitschaft für Car-Sharing als Alternative bei Gebrauchtwagenkäufern bei 14 Prozent bzw. 18 Prozent, bei Neuwagenkäufern bei neun Prozent bzw. 16 Prozent.

Die aktuelle Befragung ergab außerdem: Rund 50 Prozent der Autokäufer wollen ihr Auto nicht teilen und sind dann zu wenig flexibel. 40 Prozent wollen nicht mit einem fremden Auto fahren.

Unentschlossenheit gegenüber Auto-Abos

Nutzer von Auto-Abos zahlen einen festen monatlichen Beitrag – enthalten ist Versicherung, Wartung und Service, sowie die Kfz-Steuer. Nur ein Prozent aller Autokäufer hat sich nach eigenen Angaben bisher intensiv mit Auto-Abos beschäftigt, vier Prozent der Gebrauchtwagenkäufer und acht Prozent der Neuwagenkäufer haben viel davon gehört. Ein Drittel kannte ein Auto-Abo nur vom Namen her, 41 Prozent der Gebraucht- und 29 Prozent der Neuwagenkäufer wussten nichts darüber. Die Ergebnisse haben sich gegenüber dem Vorjahr kaum verändert.

Werden alle Altersgruppen der Autokäufer betrachtet, zeigten unter 30-jährige Neuwagenkäufer eine etwas höhere Bereitschaft, ein Abo zu nutzen als ältere Autokäufer. Jedoch sind hier auch viele Unentschlossene dabei. (ms/AH)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.