250px 61px
präsentiert vonrealgarant
HB ohne Filter
HB ohne Filter
präsentiert vonrealgarant
Kommentare (2)

HB ohne Filter

Coronare Anpassungen +++ MwSt.-Senkung - der große Wurf? +++ Innovative Mittelständler

Prof. Hannes Brachat

Leichte Markt-Aufwinde - Coronare Anpassungen +++ Das Fundament Europa +++ MwSt.-Senkung - der große Wurf? +++ Peugeot Henneberger – Waschanlagen-Management +++ Die innovativsten Unternehmen im Mittelstand - Kfz-Innung Freiburg

Steigen Sie ein in die Diskussion! Am Ende des Beitrags finden Sie den Button "Kommentare". Klicken Sie darauf und kommentieren Sie Prof. Brachats Standpunkte.

RealGarant_HBoFilter_KW26_Motiv4.jpg

Juni
29.
Montag

Leichte Markt-Aufwinde - Coronare Anpassungen

Seit Mitte Mai die Corona-Lockerungen in Gang gesetzt wurden, ist spürbar eine Erholung sichtbar. Auch der Juni setzt Hoffnungszeichen auf wirtschaftliche Aufwärtsbewegung. Allerdings nicht in allen Autohäusern und nicht bei allen Marken bzw. Modellen. Die Zahl der Arbeitslosen ist aktuell auf 2,853 Millionen angestiegen. Von April bis Juni sind also 638.000 Menschen arbeitslos geworden. Im Mai standen noch sechs Millionen Kurzarbeiter auf der Bezugsliste. Und die Zahl der Harz-IV-Empfänger stieg um 152.000 Personen auf aktuell 4,076 Millionen. Allein diese Daten schaffen Verunsicherung, Zurückhaltung. Wenn stets betont wird, Corona biete viele Chancen, so sollte man im gleichen Atemzug aber auch sagen, dass Corona für zahlreiche Menschen Leid bis hin zu persönlicher Insolvenz bedeutet. Wie lange aber nun der Weg aus dem Rezessionstal heraus dauern wird, hat für alle Rätselcharakter. Manche Institute rechnen auch für 2021 mit einer langsamen Erholung.

Diese Woche haben auch die Veranstalter der IAA 2021 in München ihr neues Konzept vorgestellt. VDA-Präsidentin Hildegard Müller: "Die IAA wird Messe, Konferenz und Happening." Der VDA verstehe sich als Impulsgeber für Mobilitätslösungen. Der Start wird der 7. September 2021 sein. Dauer: sechs Tage! Ministerpräsident Markus Söder meinte bei selbiger Veranstaltung: "Ohne Auto gibt es keinen vergleichbaren Wohlstand in Deutschland. Die neue IAA ist Festival und Denkfabrik." 2023 wird in München die Folgemesse stattfinden und dann wird neu "gewürfelt"!

Corona fordert von der Branche Offenheit für innovative Veränderungen. Der Faktor Zeit wird zum Erfolgsfaktor. Wir sind gehalten Inventur zu machen. Daraus gilt es Prioritäten zu setzen, Mitarbeiter auf dem Weg zur Veränderung mitzunehmen. Die Branche braucht zum Hersteller/Importeur wie innerhalb der Händlerschaft mehr Offenheit für neue, aktive Kooperationen. Walter Missing, in Sachen Hersteller-Händlerbeziehung sowie in strategischer Ausrichtung des Automobilhandels ein erfahrener Experte, äußert sich dazu in einem Interview mit AUTOHAUS-Chefredakteur Ralph M. Meunzel. Hier der Link! Es lohnt sich, die Ausführungen anzuhören!

AUTOHAUS next

AUTOHAUS next, Videointerview mit Walter Missing

Juni
30.
Dienstag

Das Fundament Europa

27 Länder stehen unter dem politischen Dach Europa. Die EU macht von Brüssel und Straßburg aus Politik für 500 Millionen Einwohner. Weltweit sind 7,6 Milliarden Menschen auf der Erde. Es sollen 2050 zehn Milliarden sein. Auch das ist nicht nur in Sachen Klimawandel eine besondere Herausforderung. Das Europa der 27 EU-Länder verkörpert nicht einmal zehn Prozent der Menschheit. Das zeigt die politisch-wirtschaftliche  Notwendigkeit der Vereinigung. Theoretisches Ideal: Einheit, die Einheit in der Vielfalt. Alt-Kanzler Helmut Schmidt meinte, Amerika arbeitet seit 1776 an seinen 50 Staaten und hat immer noch keine einheitliche Rechtsprechung. Unsere politische Aufgabe in Europa sei es, nach und nach trennende Hürden abzubauen.

Corona hat ab 16. März 2020 gezeigt, dass deren Anfangsbewältigung zuerst national angelegt war. Seit 1. Juli 2020 hat Kanzlerin Angela Merkel den EU-Ratsvorsitz inne. Als große Europäerin wird sie hier zum Ende ihrer Amtszeit historische Zeichen setzen. Der EU-Gipfel am 17. Juli, bei dem es um den EU-Aufbauplan nach Corona geht, ferner Klimaschutzziel 2030, wird zur besonderen Herausforderung. Bislang hat jede Krise die EU-Länder zusammengeführt, siehe Brexit, siehe Corona-Pandemie. Die EU ist für Deutschland mit 777 Milliarden Euro Export in 2019 der wichtigste Binnenmarkt. Europa garantiert seit 70 Jahren Frieden und (wirtschaftliche) Freiheit. Der Preis für Europa ist das eine, gewiss. Frieden und Freiheit sind unbezahlbare Werte und keinesfalls politische Selbstverständlichkeit!

Juli
1.
Mittwoch

MwSt.-Senkung - der große Wurf?

Seit heute gelten die bis zum 31. Dezember gesenkten Mehrwertsteuersätze von 19 auf 16 Prozent, der ermäßigte Satz von sieben auf fünf Prozent. Wer reicht die gesenkte Mehrwertsteuer an die Konsumenten durch? Am Regal bleiben die Preise vielfach aus organisatorischen Gründen unverändert, an der Kasse gibt es dann vielfach den vollen Rabatt. So wird das für den Kunden an der Kasse dann transparent ausgewiesen. Zahlreiche Marken wie VW, Opel, Renault, Seat, Nissan offerieren spezielle Mehrwertsteuerpakete. Nicht drei Prozent, 16 Prozent Nachlass. Gefragt sind also clevere Ideen der Marketingabteilungen. Der ZDK, dort Rechtsanwalt Ulrich Dilchert und Stefan Lang haben hierzu ein Merkblatt erstellt. Hier ist es!

ZDK-Merkblatt Mehrwertsteuersenkung

ZDK-Merkblatt zur MwSt.-Senkung

Juli
2.
Donnerstag

Peugeot Henneberger – Waschanlagen-Management

Es ist für mich immer wieder eine Freude, vor Ort in ein Autohaus zu kommen. Bei genauem Hinsehen entdeckt man immer etwas, das besonders positiv herausragt. Bei Peugeot Henneberger in Theilheim bei Würzburg ist es gleich eine Vielzahl an Impulsen. Ich werde sie in einem separaten Bericht in AUTOHAUS vorstellen.

Werfen sie einen Gesamtblick auf dieses Autohaus (siehe Abbildung). Da finden sie die Waschanlage rechts integriert. Viele Autohäuser nutzen die Waschanlage ausschließlich für den Eigenbedarf. Bei Henneberger wird die Waschanlage, die eben neu für insgesamt 150.000 Euro restauriert wurde, schon immer für alle Waschinteressenten aller Marken im Einzugsbereich offeriert. Der Folder zeigt in professioneller Auslegung, welch umfangreiche Wasch- und Aufbereitungspakete angeboten werden. Für die Aufbereitung wurde ebenso ganz neu ein separater Hallenplatz eingerichtet. Die Offerte reicht bis zur Innenreinigung mit Ozonbehandlung.

Jürgen Henneberger managet das Autohaus in dritter Generation, aktuell mit seinen Eltern Siegbert und Rita. Henneberger kam ohne Kurzarbeit aus und kann auch gegenüber dem Vorjahr von erfreulichen Zuwächsen im Verkauf berichten. Trotz Corona. Bitte, ländlicher Standort, ausgewogen im Verkauf wie im Service, hohe Kundenakzeptanz. Ein klassischer, erfolgreicher mittelständischer, ertragsstarker Familienbetrieb!

Peugeot Henneberger

Peugeot Henneberger – Wasch- und Aufbereitungsfolder

Juli
3.
Freitag

Die innovativsten Unternehmen im Mittelstand – Kfz-Innung Freiburg

Das Institut für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftuniversität Wien, unter Leitung von Universitätsprofessor Doktor Nikolaus Franke, ermittelt einmal pro Jahr die Top-100, sprich die innovativsten Unternehmen im Mittelstand. Die Kfz-Innung Freiburg hat sich in diesem Wettbewerb beworben und wurde im Juni mit A-geratet. Eine Kfz-Innung unter den innovativsten Unternehmen. Da schaut man gerne zweimal hin.

Unternehmen mit diesem Rang setzen Maßstäbe. Die Wahrscheinlichkeit künftiger Innovationserfolge ist sehr hoch. Für das Innovationsmanagement wurden vier Kategorien für das Writing vergeben. Innovationsfördern des Top-Management, Innovationsklima, innovative Prozesse und Organisation und Außenorientierung beziehungsweise open Innovation. Die Innovationsbilanz beinhaltet die individuelle Stärken- und Schwächen-Analyse und gibt Anregungen zur Verbesserung der eigenen Innovationstätigkeit.

Der Kfz Innung Freiburg wurde bestätigt, dass Innovation der wirtschaftliche Erfolg von morgen ist. Unternehmerisches Denken, Kreativität, Schnelligkeit und Flexibilität sind heute wichtige Fähigkeiten. Die Ermittlung der Top 100 des deutschen Mittelstandes sind aufgeteilt nach Betriebsgrößenklassen. Klasse A bis 50 Mitarbeiter,  dazu gehört die Freiburger Kfz Innung. Nun wird in der Studie die Stärken und Schwächen Analyse aufgezeigt, um Antworten zu geben in der Kategorie Innovationsförderung durch das Top-Management. Dazu wird dann aufgezeigt die Mitwirkung bei Innovationsprojekten oder Strategie und Innovation, dann natürlich die Inhalte der Innovationsstrategie, die Weiterbildungstage auch pro Geschäftsführer und Mitarbeiter. Dann geht es um das Innovationsklima was innerhalb des Unternehmens gesetzt wird. Da wird zum Beispiel auch aufgezeigt, welche Freiräume es zum Beispiel für Mitarbeiter gibt, um Innovationen gestalten zu können. Das geht bis hin zur Mitarbeiter-Beteiligungsmodellen und zur Digitalisierung der internen Organisation. Dann geht es auch darum, wie schnell eben Entscheidungen ausfallen. Wie sehen die Entscheidungswege im Einzelnen aus? Spielt die digitale Vernetzung eine Rolle, der Einsatz digitaler Technologien und die Organisation des digitalen Wandels.

Es ist einmal mehr Erhard Bender, der Geschäftsführer der Kfz Innung Freiburg, der mehrfach schon in der Branche in Sachen Organisationsoptimierung von Innungen eine zentrale Rolle spielte. Die Innung hat 2015, 2016 und 2019 jeweils 100.000 Euro in Form von Schulungen, Gebühren, Plaketten u. a. ausgeschüttet. Es wäre sicher sinnvoll, die Kfz-Innung Freiburg bei einer Bundestagung darstellen zu lassen, wie man heute Innungsarbeit digitalisiert optimieren kann. Herzlichen Glückwunsch.

Innovations-Bilanz Kfz-Innung Freiburg

Innovations-Bilanz Kfz-Innung Freiburg

Erhard Bender Carsten Beuß

Erhard Bender (li), Geschäftsführer der Kfz-Innung Freiburg und Carsten Beuß, Hauptgeschäftsführer das Kfz-Landesverbandes Baden-Württemberg

Spruch der Woche:

"Der stärkste Feind der Demokratie ist die Gleichgültigkeit!"

Mit meinen besten Grüßen und Wünschen zu einem weiteren Hoffnungsmonat

Ihr

Prof. Hannes Brachat
Herausgeber AUTOHAUS
www.brachat.de

RealGarant_HBoFilter_Motiv5_09.04.18.jpg

Juni
29.
Montag

Leichte Markt-Aufwinde - Coronare Anpassungen

Seit Mitte Mai die Corona-Lockerungen in Gang gesetzt wurden, ist spürbar eine Erholung sichtbar. Auch der Juni setzt Hoffnungszeichen auf wirtschaftliche Aufwärtsbewegung. Allerdings nicht in allen Autohäusern und nicht bei allen Marken bzw. Modellen. Die Zahl der Arbeitslosen ist aktuell auf 2,853 Millionen angestiegen. Von April bis Juni sind also 638.000 Menschen arbeitslos geworden. Im Mai standen noch sechs Millionen Kurzarbeiter auf der Bezugsliste. Und die Zahl der Harz-IV-Empfänger stieg um 152.000 Personen auf aktuell 4,076 Millionen. Allein diese Daten schaffen Verunsicherung, Zurückhaltung. Wenn stets betont wird, Corona biete viele Chancen, so sollte man im gleichen Atemzug aber auch sagen, dass Corona für zahlreiche Menschen Leid bis hin zu persönlicher Insolvenz bedeutet. Wie lange aber nun der Weg aus dem Rezessionstal heraus dauern wird, hat für alle Rätselcharakter. Manche Institute rechnen auch für 2021 mit einer langsamen Erholung.

Diese Woche haben auch die Veranstalter der IAA 2021 in München ihr neues Konzept vorgestellt. VDA-Präsidentin Hildegard Müller: "Die IAA wird Messe, Konferenz und Happening." Der VDA verstehe sich als Impulsgeber für Mobilitätslösungen. Der Start wird der 7. September 2021 sein. Dauer: sechs Tage! Ministerpräsident Markus Söder meinte bei selbiger Veranstaltung: "Ohne Auto gibt es keinen vergleichbaren Wohlstand in Deutschland. Die neue IAA ist Festival und Denkfabrik." 2023 wird in München die Folgemesse stattfinden und dann wird neu "gewürfelt"!

Corona fordert von der Branche Offenheit für innovative Veränderungen. Der Faktor Zeit wird zum Erfolgsfaktor. Wir sind gehalten Inventur zu machen. Daraus gilt es Prioritäten zu setzen, Mitarbeiter auf dem Weg zur Veränderung mitzunehmen. Die Branche braucht zum Hersteller/Importeur wie innerhalb der Händlerschaft mehr Offenheit für neue, aktive Kooperationen. Walter Missing, in Sachen Hersteller-Händlerbeziehung sowie in strategischer Ausrichtung des Automobilhandels ein erfahrener Experte, äußert sich dazu in einem Interview mit AUTOHAUS-Chefredakteur Ralph M. Meunzel. Hier der Link! Es lohnt sich, die Ausführungen anzuhören!

AUTOHAUS next

AUTOHAUS next, Videointerview mit Walter Missing

Juni
30.
Dienstag

Das Fundament Europa

27 Länder stehen unter dem politischen Dach Europa. Die EU macht von Brüssel und Straßburg aus Politik für 500 Millionen Einwohner. Weltweit sind 7,6 Milliarden Menschen auf der Erde. Es sollen 2050 zehn Milliarden sein. Auch das ist nicht nur in Sachen Klimawandel eine besondere Herausforderung. Das Europa der 27 EU-Länder verkörpert nicht einmal zehn Prozent der Menschheit. Das zeigt die politisch-wirtschaftliche  Notwendigkeit der Vereinigung. Theoretisches Ideal: Einheit, die Einheit in der Vielfalt. Alt-Kanzler Helmut Schmidt meinte, Amerika arbeitet seit 1776 an seinen 50 Staaten und hat immer noch keine einheitliche Rechtsprechung. Unsere politische Aufgabe in Europa sei es, nach und nach trennende Hürden abzubauen.

Corona hat ab 16. März 2020 gezeigt, dass deren Anfangsbewältigung zuerst national angelegt war. Seit 1. Juli 2020 hat Kanzlerin Angela Merkel den EU-Ratsvorsitz inne. Als große Europäerin wird sie hier zum Ende ihrer Amtszeit historische Zeichen setzen. Der EU-Gipfel am 17. Juli, bei dem es um den EU-Aufbauplan nach Corona geht, ferner Klimaschutzziel 2030, wird zur besonderen Herausforderung. Bislang hat jede Krise die EU-Länder zusammengeführt, siehe Brexit, siehe Corona-Pandemie. Die EU ist für Deutschland mit 777 Milliarden Euro Export in 2019 der wichtigste Binnenmarkt. Europa garantiert seit 70 Jahren Frieden und (wirtschaftliche) Freiheit. Der Preis für Europa ist das eine, gewiss. Frieden und Freiheit sind unbezahlbare Werte und keinesfalls politische Selbstverständlichkeit!

Juli
1.
Mittwoch

MwSt.-Senkung - der große Wurf?

Seit heute gelten die bis zum 31. Dezember gesenkten Mehrwertsteuersätze von 19 auf 16 Prozent, der ermäßigte Satz von sieben auf fünf Prozent. Wer reicht die gesenkte Mehrwertsteuer an die Konsumenten durch? Am Regal bleiben die Preise vielfach aus organisatorischen Gründen unverändert, an der Kasse gibt es dann vielfach den vollen Rabatt. So wird das für den Kunden an der Kasse dann transparent ausgewiesen. Zahlreiche Marken wie VW, Opel, Renault, Seat, Nissan offerieren spezielle Mehrwertsteuerpakete. Nicht drei Prozent, 16 Prozent Nachlass. Gefragt sind also clevere Ideen der Marketingabteilungen. Der ZDK, dort Rechtsanwalt Ulrich Dilchert und Stefan Lang haben hierzu ein Merkblatt erstellt. Hier ist es!

ZDK-Merkblatt Mehrwertsteuersenkung

ZDK-Merkblatt zur MwSt.-Senkung

Juli
2.
Donnerstag

Peugeot Henneberger – Waschanlagen-Management

Es ist für mich immer wieder eine Freude, vor Ort in ein Autohaus zu kommen. Bei genauem Hinsehen entdeckt man immer etwas, das besonders positiv herausragt. Bei Peugeot Henneberger in Theilheim bei Würzburg ist es gleich eine Vielzahl an Impulsen. Ich werde sie in einem separaten Bericht in AUTOHAUS vorstellen.

Werfen sie einen Gesamtblick auf dieses Autohaus (siehe Abbildung). Da finden sie die Waschanlage rechts integriert. Viele Autohäuser nutzen die Waschanlage ausschließlich für den Eigenbedarf. Bei Henneberger wird die Waschanlage, die eben neu für insgesamt 150.000 Euro restauriert wurde, schon immer für alle Waschinteressenten aller Marken im Einzugsbereich offeriert. Der Folder zeigt in professioneller Auslegung, welch umfangreiche Wasch- und Aufbereitungspakete angeboten werden. Für die Aufbereitung wurde ebenso ganz neu ein separater Hallenplatz eingerichtet. Die Offerte reicht bis zur Innenreinigung mit Ozonbehandlung.

Jürgen Henneberger managet das Autohaus in dritter Generation, aktuell mit seinen Eltern Siegbert und Rita. Henneberger kam ohne Kurzarbeit aus und kann auch gegenüber dem Vorjahr von erfreulichen Zuwächsen im Verkauf berichten. Trotz Corona. Bitte, ländlicher Standort, ausgewogen im Verkauf wie im Service, hohe Kundenakzeptanz. Ein klassischer, erfolgreicher mittelständischer, ertragsstarker Familienbetrieb!

Peugeot Henneberger

Peugeot Henneberger – Wasch- und Aufbereitungsfolder

Juli
3.
Freitag

Die innovativsten Unternehmen im Mittelstand – Kfz-Innung Freiburg

Das Institut für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftuniversität Wien, unter Leitung von Universitätsprofessor Doktor Nikolaus Franke, ermittelt einmal pro Jahr die Top-100, sprich die innovativsten Unternehmen im Mittelstand. Die Kfz-Innung Freiburg hat sich in diesem Wettbewerb beworben und wurde im Juni mit A-geratet. Eine Kfz-Innung unter den innovativsten Unternehmen. Da schaut man gerne zweimal hin.

Unternehmen mit diesem Rang setzen Maßstäbe. Die Wahrscheinlichkeit künftiger Innovationserfolge ist sehr hoch. Für das Innovationsmanagement wurden vier Kategorien für das Writing vergeben. Innovationsfördern des Top-Management, Innovationsklima, innovative Prozesse und Organisation und Außenorientierung beziehungsweise open Innovation. Die Innovationsbilanz beinhaltet die individuelle Stärken- und Schwächen-Analyse und gibt Anregungen zur Verbesserung der eigenen Innovationstätigkeit.

Der Kfz Innung Freiburg wurde bestätigt, dass Innovation der wirtschaftliche Erfolg von morgen ist. Unternehmerisches Denken, Kreativität, Schnelligkeit und Flexibilität sind heute wichtige Fähigkeiten. Die Ermittlung der Top 100 des deutschen Mittelstandes sind aufgeteilt nach Betriebsgrößenklassen. Klasse A bis 50 Mitarbeiter,  dazu gehört die Freiburger Kfz Innung. Nun wird in der Studie die Stärken und Schwächen Analyse aufgezeigt, um Antworten zu geben in der Kategorie Innovationsförderung durch das Top-Management. Dazu wird dann aufgezeigt die Mitwirkung bei Innovationsprojekten oder Strategie und Innovation, dann natürlich die Inhalte der Innovationsstrategie, die Weiterbildungstage auch pro Geschäftsführer und Mitarbeiter. Dann geht es um das Innovationsklima was innerhalb des Unternehmens gesetzt wird. Da wird zum Beispiel auch aufgezeigt, welche Freiräume es zum Beispiel für Mitarbeiter gibt, um Innovationen gestalten zu können. Das geht bis hin zur Mitarbeiter-Beteiligungsmodellen und zur Digitalisierung der internen Organisation. Dann geht es auch darum, wie schnell eben Entscheidungen ausfallen. Wie sehen die Entscheidungswege im Einzelnen aus? Spielt die digitale Vernetzung eine Rolle, der Einsatz digitaler Technologien und die Organisation des digitalen Wandels.

Es ist einmal mehr Erhard Bender, der Geschäftsführer der Kfz Innung Freiburg, der mehrfach schon in der Branche in Sachen Organisationsoptimierung von Innungen eine zentrale Rolle spielte. Die Innung hat 2015, 2016 und 2019 jeweils 100.000 Euro in Form von Schulungen, Gebühren, Plaketten u. a. ausgeschüttet. Es wäre sicher sinnvoll, die Kfz-Innung Freiburg bei einer Bundestagung darstellen zu lassen, wie man heute Innungsarbeit digitalisiert optimieren kann. Herzlichen Glückwunsch.

Innovations-Bilanz Kfz-Innung Freiburg

Innovations-Bilanz Kfz-Innung Freiburg

Erhard Bender Carsten Beuß

Erhard Bender (li), Geschäftsführer der Kfz-Innung Freiburg und Carsten Beuß, Hauptgeschäftsführer das Kfz-Landesverbandes Baden-Württemberg

Spruch der Woche:

"Auch ein goldener Käfig hat Stäbe"
(N. Stoffel)

Mit meinen besten Grüßen und Wünschen

Ihr

Prof. Hannes Brachat
Herausgeber AUTOHAUS
www.brachat.de

Newsletter
Newsletter
Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Artikel jetzt ...

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

2 Kommentare
1
Claus-Henrick Estorff
06.07.2020

Die 3% werden vom Hersteller Opel auch nicht an den Kunden weitergegeben. Die Verkaufsförderungsprogramme für Privatkunden wurden entsprechend abgesenkt.

2
ExVerkäufer
03.07.2020

Was soll der Vorteil von den Mehrwertsteuerpakteten der Hersteller sein ??Bisher gab es für preisbewusste Kunden über diverse Internetportale wiez. Bsp. Carwow mindestens 16% Nachlass. Nur der händlertreue Kundemusste oftmals leider mehr bezahlen. Das heisst alles ist wie es vorher war,bis auf die 3%, sofern dies an den Kunden weitergegeben wird.

Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten