250px 61px
Nachrichten
Nachrichten

Absatz: Ford macht bei Nutzfahrzeugen weiter Tempo

Absatz
Ford macht bei Nutzfahrzeugen weiter Tempo
Ford Transit Custom (2018)
Ford ist der drittstärkste Anbieter von Transportern und Lieferwagen im Deutschland.
© Foto: Ford

2018 war ein Rekordjahr für die Kölner im Geschäft mit Transportern und Lieferwagen – und auch der Auftakt 2019 kann sich mehr als sehen lassen.

Mit dem Rückenwind eines Rekordjahres ist Ford in das Nutzfahrzeuggeschäft 2019 gestartet. Wie der Autobauer am Dienstag in Köln mitteilte, stieg im Januar die Zahl der Neuzulassungen um 1.341 auf 5.645 Einheiten im Vergleich zum Vorjahresmonat. Der Marktanteil in diesem Bereich legte demnach auf 13,6 Prozent zu – das beste Ergebnis in der bisherigen Firmengeschichte.

Ford hatte 2018 auf dem deutschen Markt so viele leichte Nutzfahrzeuge verkauft wie nie zuvor. Für das zurückliegende Jahr meldete das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) insgesamt 68.375 neu zugelassene Ford-Nutzfahrzeuge. Das waren 6.412 Stück mehr als der bisherige Bestwert aus dem Jahr 2017. Mit einem Marktanteil von 12,8 Prozent (2017: 12,1 Prozent) war man der drittstärkste Anbieter von Transportern und Lieferwagen im Inland.

"Seit Beginn unserer Produkt-Offensive im Jahr 2011 sind unsere Absatzzahlen im Inland kontinuierlich gewachsen, gegenüber 2010 konnten wir unseren Marktanteil inzwischen mehr als verdoppeln", erklärte Thomas Juraschek, Leiter Nutzfahrzeuge der Ford-Werke GmbH. Im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen das Portfolio mit der Einführung der überarbeiteten Baureihen Courier, Connect und Custom umfassend modernisiert.

Ford Transit Custom PHEV
Der Ford Transit Custom fährt 2019 mit Plug-in-Hybrid-Technologie.
© Foto: Ford

Transporter-Legende künftig auch als Mild-Hybrid-Diesel

Beliebtestes Modell bei den inländischen Kunden war der Transit mit 23.028 Neuzulassungen. Die Nachfrage legte den Angaben zufolge um 12,7 Prozent zu, obwohl der Nachfolger bereits in der Pipeline ist: Die größte der vier europäischen Ford-Nutzfahrzeuge, angesiedelt im Zwei-Tonnen-Nutzlastbereich, bekommt Mitte 2019 eine Modellpflege. Dann wird es den Transporter erstmals auch als Mild-Hybrid-Dieselvariante geben.

Am stärksten befeuerte im vergangenen Jahr aber der Transit Custom (Klasse bis 1,0 Tonnen Nutzlast) den Ford-Absatz. Ende Dezember 2018 standen 16.650 Neuzulassungen zu Buche – ein Plus von 22 Prozent zu Buche. Positiv entwickelte sich auch der Absatz von Transit Connect (6.500 Einheiten, plus elf Prozent) und Transit Courier (2.222 Einheiten, plus 2,2 Prozent). Der Ranger verteidigte mit 7.988 Neuzulassungen den Spitzenplatz im deutschen Pick-up-Segment.

Juraschek zeigte sich optimistisch, dass auch 2019 wieder ein sehr erfolgreiches Nutzfahrzeugjahr für Ford werde. "Einen weiteren Meilenstein markiert demnächst der Transit Custom PHEV, denn wir bringen diesen Transporter mit Plug-in-Hybrid-Technologie in der zweiten Jahreshälfte auf den Markt", betonte er. (rp)

Artikel jetzt ...

© Copyright 2019 AUTOHAUS online

Kommentar
Mehr zu Ford
Mehr zu Ford
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2019 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten