Array Absatz: Toyota stagniert in Europa - autohaus.de
250px 61px
Nachrichten
Nachrichten

Absatz: Toyota stagniert in Europa

Absatz
Toyota stagniert in Europa

Der japanische Hersteller kann sich der Krise in Osteuropa nicht entziehen. Dafür steigen die Verkäufe in anderen Teilen der Region. Lexus steuert einen neuen Rekord an.

Toyota hat im ersten Halbjahr 2015 in Europa das Absatzniveau des Vorjahres knapp gehalten. Wie der japanische Autobauer am Dienstag mitteilte, kamen insgesamt 450.951 Fahrzeuge der Marken Toyota und Lexus auf die Straßen. Das waren 0,2 Prozent weniger als in den ersten sechs Monaten 2014 (451.802). Der europaweite Marktanteil schrumpfte von 4,8 auf 4,6 Prozent.

Während das Unternehmen in den ersten sechs Monaten ein Wachstum von sechs Prozent in Westeuropa und 15 Prozent in Mitteleuropa verzeichnete, konnte es sich dem Abwärtstrend in Osteuropa (Russland, Ukraine, Kasachstan und Kaukasus) nicht entziehen: Auf einem um voraussichtlich 38 Prozent rückläufigen Gesamtmarkt sank der Absatz um 35 Prozent, wodurch Toyota und Lexus 0,3 Prozentpunkte Marktanteil hinzugewonnen haben.

"Die Verkaufszahlen im ersten Halbjahr entsprechen unseren Erwartungen. Wir freuen uns, dass unser steigender Absatz in West- und Mitteleuropa den mit schwierigen Rahmenbedingungen verbundenen Rückgang in Osteuropa ausgleichen konnte", sagte Karl Schlicht, Executive Vice President von Toyota Motor Europe. Der Absatz werde vor allem von den Kernmodellen Aygo und Yaris sowie den Hybridwagen unterstützt. "Wir erwarten außerdem, dass sich im weiteren Jahresverlauf der neue Auris und der neue Avensis im Absatz niederschlagen werden."

Ein wichtiger Wachstumstreiber sind die Hybridmodelle: Mit 101.000 verkauften Einheiten (plus zwölf Prozent) von Januar bis Juni machen sie inzwischen 22 Prozent des Gesamtabsatzes in Europa aus. Der Absatz der Lexus-Hybridfahrzeuge stieg in den ersten sechs Monaten des Jahres um 40 Prozent auf 20.500 Einheiten. 62 Prozent, in Westeuropa sogar 96 Prozent, aller Lexus-Modelle nutzen die Kombination aus Benzin- und Elektromotor.

Lexus kann zulegen

Insgesamt erzielte die Premiummarke das beste Halbjahresergebnis aller Zeiten: Mit 31.600 verkauften Einheiten stieg der Absatz von Januar bis Juni um 29 Prozent. Allein das neue SUV NX verkaufte sich mehr als 13.000 Mal. Für den weiteren Jahresverlauf erwartet der Autobauer ein anhaltendes Wachstum, sodass erstmals die Marke von 60.000 verkauften Einheiten übertroffen werden könnte.

Toyota profitierte vor allem vom neuen Aygo, der sich im ersten Halbjahr insgesamt 47.500 Mal verkaufte (plus 38 Prozent). Der Absatz des Yaris kletterte um acht Prozent auf 105.100 Fahrzeuge, was insbesondere der Hybridversion mit 36.400 verkauften Einheiten zu verdanken ist. Der Auris Hybrid wurde von Januar bis Juni insgesamt 19.330 Mal in Kundenhand übergeben und macht inzwischen 43 Prozent des Auris-Absatzes aus. Bei der Kombi-Variante Auris Touring Sports Hybrid liegt der Hybrid-Anteil sogar bei 63 Prozent. Der Yaris Hybrid verzeichnete ein Plus von 21 Prozent auf 36.400 Fahrzeuge. (se)


- Anzeige -

Artikel jetzt ...

© Copyright 2021 AUTOHAUS online

Kommentar
Mehr zu Toyota
Mehr zu Toyota
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2021 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten